FPÖ-Guggenbichler: Besonders Frauen und Mädchen sind von Gewalt betroffen

FPÖ-Währing begrüßt Sicherheitsveranstaltung für Frauen – Thema sollte aber nicht aufgrund parteipolitischer Überlegungen gespielt werden

Wien (OTS) - „Ich freue mich sehr darüber, dass die Arbeit der FPÖ in der grünen Bezirksvorstehung fruchtet und diese nun endlich erste Schritte in Richtung mehr Sicherheit für die Bezirksbewohner setzt“, ruft FPÖ-Bezirksparteiobmann LAbg. Udo Guggenbichler die FPÖ-Anfrage zum Thema „Mehr Sicherheit für die Bezirksbürger auch in Währing“, vom Dezember 2017, in Erinnerung. Einerseits positiv, andererseits bedauerlich, wenn BV-Vorsteher Silvia Nossek diese Schritte erst dann setzt, wenn die Opposition diese auf den Plan ruft.  

„Wir Freiheitliche weisen schon seit Jahren auf das Problem der stetig steigenden Gewalt gegen Frauen hin, welche auch maßgeblich auf die ungezügelte Zuwanderung zurückzuführen ist. Früher sind wir seitens linker Träumer leider immer wieder dafür belächelt worden. Heute wissen wir mit einem Innenminister Herbert Kickl dieses Thema in besten Händen“, so Guggenbichler. 

„Besonders Frauen und Mädchen sind von Gewalt betroffen. Daher ist es wichtig, dieses Thema ernst zu nehmen und auch fortlaufend im Bezirk entsprechende sicherheitspolitische Maßnahmen zu setzen, um die Sicherheit für Frauen endlich wieder zu erhöhen. Ich hoffe daher, dass es nicht bei dieser einen Veranstaltung bleiben wird“, so Guggenbichler abschließend. 

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
Andreas Hufnagl
Pressereferent
0664 1535826
andreas.hufnagl@fpoe.at
www.fpoe-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002