Ottenschläger und Schnöll: Temporäre Pannenstreifenfreigabe bringt Entlastung für Autofahrer

Nach positiven Ergebnissen auf der Teststrecke arbeitet die ASFINAG nun an einer Umsetzung auf der Westautobahn

Wien (OTS) - Eine parlamentarische Anfrage von ÖVP-Verkehrssprecher und Abgeordnetem zum Nationalrat Andreas Ottenschläger an den Verkehrsminister hat ergeben, dass die ASFINAG in Salzburg für die notwendigen Umbauten einen Baubeginn mit Ende 2019/Anfang 2020 anstrebt. Konkret soll eine temporäre Pannenstreifenfreigabe auf der Westautobahn zwischen Wallersee und Salzburg Nord in beiden Fahrtrichtungen umgesetzt werden.

Der Salzburger Verkehrslandesrat Stefan Schnöll meint dazu: "Die Freigabe schafft rasch mehr Kapazität und unterstützt dadurch einen besseren Verkehrsfluss. Das zeigen auch die Testergebnisse auf der A4 Ostautobahn zwischen der Ausfahrt Simmeringer Haide und dem Knoten Schwechat. Wir brauchen aber vor der Öffnung mehr Pannenbuchten und leichte Umbauten. Laut ASFINAG laufen derzeit die Behördenverfahren. Ich werde mich dafür einsetzen und unterstützen, dass die Öffnung wie derzeit geplant kommen kann."

ÖVP-Verkehrssprecher Andreas Ottenschläger begrüßt die Entwicklung:
"Bei der temporären Pannenstreifenfreigabe geht es um eine gezielte Entlastung in Spitzenzeiten mit besonders hohem Verkehrsaufkommen." Durch eine effizientere Nutzung der bestehenden Infrastruktur könne man damit den Verkehrsfluss verbessern und Staubildungen vorbeugen. "Wir wollen Autofahrer mit dieser Maßnahme unterstützen und entlasten", so Ottenschläger abschließend.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0001