Lotto: 1,9 Millionen sind „jedenfalls mehr als 1.000 Euro“

Beide Dreifachjackpot Gewinner der Vorwoche waren bei den Lotterien; einer war gesprächig, der andere nicht

Wien (OTS) - Sie haben so viel gemeinsam, und sind doch so verschieden. Die Rede ist von jenen beiden Neo-Millionären, die am 3. Oktober den Lotto Dreifachjackpot geknackt haben: Sie haben ihr Glück jeweils per Quicktipp erfolgreich herausgefordert. Sie haben jeweils 1,94 Millionen Euro gewonnen. Sie haben am gleichen Tag (Dienstag, 2. Oktober, am Nachmittag) gespielt, am gleichen Tag (Freitag, 5. Oktober) innerhalb weniger Minuten im Kunden-Service-Center der Österreichischen Lotterien angerufen, und sie haben eben diesem Service-Center am gleichen Tag (Montag, 8. Oktober, am Vormittag) einen Besuch abgestattet. Und dabei haben sie sich völlig unterschiedlich präsentiert.

Während der Gewinner aus dem Burgenland gar nichts von sich preisgeben wollte und seine Geschichte rund um den Gewinn zu einem Buch mit sieben Siegeln machte, breitete der Wiener – überspitzt gesagt – sein Leben aus. Dabei war er cool und gelassen, sozusagen die Ruhe in Person, lediglich am Funkeln in seinen Augen merkte man, dass da doch etwas Einschneidendes, etwas Positives in seinem Leben passiert sein muss.

Ein einziger Tipp seit drei Jahren

Dieses millionenschwere Glück wurde dem gut 40-jährigen kaufmännischen Angestellten mit nur einem einzigen Quicktipp zuteil. „Seit drei Jahren spiele ich immer genau diesen Tipp“, erzählte der Vater zweier noch zur Schule gehender Kinder, „die Zahlen selbst hatten keine besondere Bedeutung für mich, es war ein Quicktipp.“ Und ergänzte: „Meine Lieblingszahlen spiele ich bei EuroMillionen.“

Die Ziehung selbst hat er nicht mitverfolgt, routinemäßig ließ er in seiner Trafik die Quittung auf einen Gewinn überprüfen. Und staunte nicht schlecht, als er hörte, dass die Annahmestelle diesen Gewinn nicht auszahlen könne: „Das sind dann jedenfalls mehr als 1.000 Euro.“ Wie viel genau, konnte ihm die Annahmestelle nicht mitteilen, denn das scheint nicht auf. Das erfuhr er erst, als er bei den Österreichischen Lotterien angerufen hatte. Dann nahm alles seinen Lauf: Nochmalige Bestätigung durch den Mitarbeiter der Österreichischen Lotterien und Besuchstermin vereinbart. Dennoch Restzweifel. Also: Check der Gewinnzahlen im Internet, gemeinsam mit der Ehefrau.

Führerschein, Reisen und Altersvorsorge

Es ist der erste große Gewinn des Wieners, und was er mit dem Geld machen wird, darüber gibt es schon erste Pläne: „Dem älteren Kind den Führerschein finanzieren und beim Autokauf behilflich sein, den einen oder anderen luxuriösen Urlaub bzw. die eine oder andere größere Reise.“ Und einen Teil des Gewinnes will er anlegen: „Für eine finanziell möglichst sorgenfreie Zukunft.“

Die fast schon übliche „Verbesserung der Wohnsituation“, die zumeist als dringlichster Wunsch genannt wird, ist hingegen kein Thema: „Wir haben eine schöne Wohnung in guter Lage, da wollen wir nicht weg“, sagte der neue Millionär.

Während die Frau des Gewinners überlegt, ihren Job aufzugeben und sich voll und ganz dem Haushalt zu widmen, wird er selbst seinem Beruf weiter nachgehen. Wie er übrigens auch weiter spielen wird:
„Wie gehabt, mit einem Quicktipp pro Ziehung. Aber natürlich mit neuen Zahlen.“

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Lotterien
Günter Engelhart
01 / 790 70 / 31910
Gerlinde Wohlauf
01 / 790 70 / 31920

www.lotterien.at
www.win2day.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LMO0001