Neuerliche Festnahmen und Hausdurchsuchungen bei Staatsverweigerern

Anordnung der Staatsanwaltschaft Graz nach Sicherstellung von Bombenbau-Anleitungen und Waffen

Wien (OTS) - In den frühen Morgenstunden des 11. Oktober 2018 ist die Polizei in der Steiermark  gegen drei Personen der staatsfeindlichen Verbindung „International Common Law Court of Justice Vienna“ (ICCJV) eingeschritten. Der Einsatz geschah auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Graz und wurde vom Bundesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (BVT) und dem Landesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (LVT) Steiermark  geleitet. Es wurden zwei Personen festgenommen, eine Person zur Einvernahme vorgeführt und drei Hausdurchsuchungen durchgeführt. 

Grundlage der gerichtlichen Anordnungen war die führende Betätigung der Personen (§ 246 Abs. 2 StGB) beim Pseudogerichtshof ICCJV, der auch einen exekutiven Arm mit sogenannten „Sheriffs“ aufgebaut hat. Nachdem bei Amtshandlungen gegen Mitglieder der ICCJV am 2. Oktober 2018 auch Bombenbau-Anleitungen sowie legale und illegale Schusswaffen samt Munition sichergestellt werden konnten, hat die StA Graz nach Beschuldigtenvernehmungen die weiteren Anordnungen zur Festnahme und Hausdurchsuchung erlassen.

Bei der Durchführung der von der StA Graz angeordneten Maßnahmen wurden die Staatsschutz- und Polizeikräfte durch polizeiliche Sprengstoffexperten und das Einsatzkommando Cobra unterstützt.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Inneres
Christoph Pölzl, BA BSc
Pressesprecher des Ministeriums
+43 (0) 1-531 26 - 2040
christoph.poelzl@bmi.gv.at
www.bmi.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NIN0001