Pflegetag 2018: Ethik im Krankenhaus – Widerspruch oder Orientierung?

Linz (OTS) - Das Gesundheitswesen unterliegt einer beeindruckenden Dynamik. Die demographischen Veränderungen, der technologische Fortschritt und nicht zuletzt die hohe Erwartungshaltung der Patientinnen und Patienten sowie deren Angehöriger stellen immer neue Herausforderungen an die Gesundheitsberufe. Ethische Prinzipien und moralische Grundhaltungen sind ein Qualitätsmerkmal für professionelles Handeln. Gerade in diesen Zeiten ist es notwendig, sich die ethischen Grundsätze des Berufes zu vergegenwärtigen und sich der Anforderungen und Verantwortung bewusst zu sein. Am heutigen Kongresstag Pflege der Vinzenz Gruppe im Linzer Ursulinenhof beleuchten sechs Expertinnen und Experten unterschiedlicher Professionen das Thema, zeigen verschiedene Zugänge auf und stellen Lösungsansätze vor.

„Sehr erfreulich ist, dass der Kongress sehr rasch ausgebucht war – ein Indiz dafür, wie aktuell der Titel der Veranstaltung ist und dass eine hohe Bereitschaft vorliegt, sich mit Ethischen Themen auseinanderzusetzen“, freut sich Rosa Schwarzbauer, Pflegedirektorin im Ordensklinikum Linz Barmherzige Schwestern und gemeinsam mit ihrer Rieder Kollegin Mag.a Birgit Fritz, BScN Kongresspräsidentin, über den Zulauf zum Kongresstag. „Sehr oft entsteht Unzufriedenheit aus Unwissenheit, mangelnder Kommunikation zwischen den verschiedenen Berufsgruppen und fehlenden Rahmenbedingungen, etwa um ethische Fallbesprechungen einzuberufen. Dieses Instrument kann aber ausgesprochen hilfreich sein, um alle Aspekte und Sichtweisen zu beleuchten und ein Commitment für die weitere Vorgehensweise zu finden. Unser Kongresstag soll für dieses Thema sensibilisieren und Antworten, Lösungsansätze und Orientierung geben.“ 

Die Vortragenden decken mit ihren Referaten einen breiten thematischen Bogen ab:

  • Univ.-Prof. Dr. Michael Rosenberger, Professor für Moraltheologie an der Katholischen Privat-Universität Linz, analysiert, ob Berufsethos zwangsläufig eine Last ist oder alternativ vielleicht sogar zur Kraftquelle werden kann.
  • Petra Stelzer, MSc, Vorstand des Wertemanagements im Krankenhaus Ried, stellt das monatliche e@café ihres Spitals vor, wo in ungezwungener Atmosphäre bei Kaffee und Kuchen für Krankenhausmitarbeiter die Möglichkeit besteht, ethische Fragen aus ihrem Arbeitsumfeld zu diskutieren und Erfahrungen auszutauschen.
  • Univ.-Lektor OA Dr. Michael Peintinger, Vorsitzender der Ethikkommission und Patientenombudsmann, vom Wiener Institut für Medizinethik und Ethik plädiert für Teamstrategien zur Lösung von Ethikkonflikten im immer komplexeren werdenden Spannungsfeld aus steigendem Pflegebedarf, medizinischen Möglichkeiten, ökonomischen Zwängen und juristischen Vorgaben.
  • Mag. Christoph Arzt, Klinischer Psychologe, Psychoonkologie und Psychotherapeut am Ordensklinikum Linz Barmherzige Schwestern, stellt das Werkzeug der Ethischen Fallbesprechung und seine praktische Anwendung im Pflegebereich vor.
  • Mag.a Dr.in Margareth Zambelli, MBA, Bereichsleiterin der Physikalischen Medizin und Rehabilitation am Ordensklinikum Linz Barmherzige Schwestern macht den Trend VUKA - das Kurzwort für Volatilität, Unsicherheit, Komplexität und Ambivalenz – im Krankenhausumfeld und dessen Anforderungen an ein neues Führungsverständnis zum Thema.
  • Sabine Asgodom, Rednerin, Bestsellerautorin und Führungskräftecoach motiviert letztendlich als Expertin abseits der medizinischen Fachreferenten für den unverzichtbaren Schuss Gelassenheit auch in belastenden Situationen und vermittelt hilfreiche Impulse für Leichtigkeit und Leistungslust – von Achtsamkeit über Dankbarkeit bis Vertrauen. 

Die Kongressmappe finden Sie im Anschluss an die Veranstaltung zum Download hier

Rückfragen & Kontakt:

Annemarie Kramser
Vinzenz Gruppe Krankenhausbeteiligungs- und Management GmbH
Gumpendorfer Straße 108, 1060 Wien
Mobil : +43 664 412 50 39
E-Mail: annemarie.kramser@vinzenzgruppe.at
www.vinzenzgruppe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VGK0001