Heinisch-Hosek: Mädchen bestimmen die Zukunft der Gesellschaft

SPÖ-Frauen fordern anlässlich des Internationalen Weltmädchentages Schutz vor stereotyper Berichterstattung und sexistischer Werbung

Wien (OTS/SK) - „Mädchen bestimmen die Zukunft der Gesellschaft. Ihre Rechte müssen im Mittelpunkt stehen“, sagte SPÖ-Bundesfrauenvorsitzende Gabriele Heinisch-Hosek anlässlich des Internationalen Weltmädchentag am 11. Oktober. Heinisch-Hosek weist in diesem Zusammenhang auf das Frauen*Volksbegehren hin.  Dabei geht es auch um echte Vielfalt. „Jedes Mädchen soll sich in ihrem Körper wohl fühlen. Dafür ist ein Schutz vor stereotyper Berichterstattung und sexistischer Werbung notwendig. Das Frauen*Volksbegehren ist ein klarer Auftrag an die Regierung und darf nicht ignoriert werden.“ 

„Mädchen brechen in vielerlei Hinsicht aus traditionellen Rollenbildern aus und fordern ihr Recht auf Selbstbestimmung ein. Sie brauchen eine gute Bildung und später ein Einkommen, von dem sie leben können. Wir wollen sie dabei unterstützen“, so Heinisch-Hosek. „Weltweit machen sich Mädchen und Frauen für ihre Rechte stark. Gleichberechtigung ist das Fundament für ein glückliches Leben frei von Angst“, so Heinisch-Hosek. (Schluss)   

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0001