Morgen: Vier Jahre UN-Nagoya-Protokoll

ARCHE NOAH: Bio-Piraterie – die Plünderung von Natur und Wissen –wird in Österreich weiterhin geduldet

Schiltern/Wien (OTS) - Morgen vor vier Jahren, am 12. Oktober 2014, trat das Nagoya-Protokoll der UN-Biodiversitätskonvention in Kraft. Das Protokoll soll die „Bio-Piraterie“ – die Plünderung von Natur und Wissen – verhindern und somit einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung der globalen Vielfalt leisten. Österreich hat das Protokoll am 23. Juni 2011 unterzeichnet, aber immer noch nicht umgesetzt.

„Österreich zeigt keinerlei Ambitionen, der Bio-Piraterie ein Ende zu setzen.“ schildert Katherine Dolan, Bereichsleiterin für Politik beim Verein ARCHE NOACH. Sie beklagt mangelnde Bereitschaft von Bund und Ländern, die Umsetzung des Nagoya-Protokolls ernst zu nehmen: „Wie es derzeit aussieht, ist eine Minimalumsetzung geplant. Die zahnlosen Gesetze werden genau nichts bewirken. Stattdessen bräuchte es wirksame Kontrollen, effektive Abhilfemaßnahmen und abschreckende Sanktionen, um Großkonzerne von der Ausbeutung wertvoller Ressourcen abzuhalten“, so Dolan.

Mit der für dieses Jahr angekündigten Umsetzung des Nagoya-Protokolls will Österreich das von der EU-Kommission eingeleitete Vertragsverletzungsverfahren beenden. „Einen wirklichen Kampf gegen Bio-Piraterie wollen Bund und Länder aber offenbar nicht aufnehmen. Das ist ein trauriges Zeichen all jener Regierungsparteien, die gerne lautstark verkünden, sich für den Schutz der Biodiversität einzusetzen.“ bedauert Dolan.

Hintergrund: Der Verein ARCHE NOAH und seine rund 17.000 Mitglieder setzen sich seit über 25 Jahren für die Erhaltung und Verbreitung der Kulturpflanzenvielfalt ein. Erfolgreich wird daran gearbeitet, traditionelle und seltene Sorten wieder in die Gärten und auf den Markt zu bringen.

Rückfragen & Kontakt:

ARCHE NOAH, Gesellschaft zur Erhaltung und Verbreitung der Kulturpflanzenvielfalt

Katherine Dolan, Bereichsleiterin Politik
+43 676 557 4408, katherine.dolan@arche-noah.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ANO0001