EANS-News: AGRANA bestätigt Ergebnisprognose für Geschäftsjahr 2018|19

Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.

Gewinn Zucker- und Bioethanol-bedingt im ersten Halbjahr 2018|19 deutlich unter Vorjahr

Halbjahresergebnis

Wien - Der Frucht-, Stärke- und Zuckerkonzern AGRANA verzeichnete im ersten Halbjahr 2018|19 einen deutlichen Gewinnrückgang. Das Ergebnis der Betriebstätigkeit (EBIT) lag mit 63,0 Mio. EUR um 51,8 % unter jenem der Vergleichsperiode des Vorjahres. Der Konzernumsatz ging um 7,4 % auf 1.261,0 Mio. EUR (Vorjahr: 1.362,1 Mio. EUR) zurück. AGRANA-Vorstandsvorsitzender DI Johann Marihart: "Tiefstpreise in den Geschäftsbereichen Zucker und Isoglukose nach EU-Quotenende, aber auch im Vorjahresvergleich deutlich niedrigere Ethanolpreise führten zu einem deutlichen Ergebniseinbruch. Die Entwicklung des Segmentes Frucht verlief hingegen mit einem moderat über dem guten Vorjahr liegenden EBIT zufriedenstellend."

Finanzkennzahlen AGRANA Beteiligungs-AG
in Mio. Euro (wenn nicht explizit anders erwähnt)

H1 2018|19 H1 2017|18 Umsatzerlöse 1.261,0 1.362,1 EBITDA* 97,0 149,6 Operatives Ergebnis 57,2 113,4 Ergebnis aus "at equity" Untern. 6,6 20,0 Ergebnis aus Sondereinflüssen -0,8 -2,8 Ergebnis d Betriebstätigkeit (EBIT) 63,0 130,6 EBIT Marge 5,0 % 9,6 % Konzernergebnis 39,9 97,3 Investitionen** 82,7 58,1

Q2 2018|19 Q2 2017|18 Umsatzerlöse 630,7 677,9 EBITDA* 43,5 72,0 Operatives Ergebnis 23,4 53,7 Ergebnis aus "at equity" Untern. 3,3 9,9 Ergebnis aus Sondereinflüssen -0,7 -2,8 Ergebnis d Betriebstätigkeit (EBIT) 26,0 60,8 EBIT Marge 4,1 % 9,0 % Konzernergebnis 14,6 46,4 Investitionen** 50,4 36,6

* Operatives Ergebnis vor operativen Abschreibungen
** In Sachanlagen u. immaterielle Vermögenswerte, ausgenommen Geschäfts- und Firmenwerte

Das Finanzergebnis belief sich auf -10,9 Mio. EUR nach -8,9 Mio. EUR im Vorjahr. Nach einem Steueraufwand in Höhe von 12,2 Mio. EUR, einer Steuerquote von rund 23,4 % (Vorjahr: 20,0 %) entsprechend, erreichte das Konzernergebnis 39,9 Mio. EUR (Vorjahr: 97,3 Mio. EUR).

Die Nettofinanzschulden zum 31. August 2018 lagen mit 261,3 Mio. EUR um 28,8 Mio. EUR über dem Wert des Bilanzstichtages 2017|18. Das Gearing zum Quartalsstichtag stieg folglich geringfügig auf 18,7 % (28. Februar 2018: 16,0 %).

Segment Frucht
in Mio. Euro (wenn nicht explizit anders erwähnt)

H1 2018|19 H1 2017|18 Umsatz 611,6 599,9 Ergebnis d Betriebstätigkeit (EBIT) 46,8 43,5 EBIT Marge 7,7 % 7,3 %

Q2 2018|19 Q2 2017|18 Umsatz 299,8 288,9 Ergebnis d Betriebstätigkeit (EBIT) 21,3 18,4 EBIT Marge 7,1 % 6,4 %

Der Umsatz im Segment Frucht lag im ersten Halbjahr 2018|19 mit 611,6 Mio. EUR leicht über dem Vorjahresniveau, insbesondere auch aufgrund gestiegener Umsatzerlöse im Geschäftsbereich Fruchtsaftkonzentrate infolge der hohen Apfelsaftkonzentratpreise aus der Ernte 2017.
Das EBIT erreichte nach sechs Monaten 46,8 Mio. EUR und lag damit moderat über dem Vergleichswert des Vorjahres. Während der Geschäftsbereich Fruchtzubereitungen währungsbedingt eine leichte Ergebnisverschlechterung verzeichnete, stieg das EBIT im Fruchtsaftkonzentratgeschäft durch die besseren Deckungsbeiträge bei Apfelsaftkonzentrat aus der Ernte 2017 deutlich.

Segment Stärke
in Mio. Euro (wenn nicht explizit anders erwähnt)

H1 2018|19 H1 2017|18 Umsatz 372,0 385,5 Ergebnis d Betriebstätigkeit (EBIT) 20,3 50,5 EBIT Marge 5,5 % 13,1 %

Q2 2018|19 Q2 2017|18 Umsatz 190,6 190,7 Ergebnis d Betriebstätigkeit (EBIT) 10,4 23,9 EBIT Marge 5,5 % 12,5 %

Der Umsatz im Segment Stärke lag im ersten Halbjahr 2018|19 um 3,5 % unter dem Vorjahreswert. Der Umsatzrückgang war vor allem auf die im Vergleich zur Vorjahresperiode deutlich niedrigeren Bioethanolpreise sowie die Isoglukosepreise zurückzuführen. Die Umsatzerlöse bei Verzuckerungsprodukten waren rückläufig, beeinflusst durch das sehr niedrige Preisniveau bei kristallinem Zucker. Die Umsatzentwicklung bei nativen und modifizierten Stärken war bei einer anhaltend guten Marktnachfrage positiv. Mit einem EBIT in Höhe von 20,3 Mio. EUR wurde das sehr gute Vorjahresergebnis um 59,8 % deutlich unterschritten.

Segment Zucker
in Mio. Euro (wenn nicht explizit anders erwähnt)

H1 2018|19 H1 2017|18 Umsatz 277,4 376,7 Ergebnis d Betriebstätigkeit (EBIT) -4,1 36,6 EBIT Marge -1,5 % 9,7 %

Q2 2018|19 Q2 2017|18 Umsatz 140,3 198,3 Ergebnis d Betriebstätigkeit (EBIT) -5,8 18,5 EBIT Marge -4,1 % 9,3 %

Der Umsatz im Segment Zucker verringerte sich im ersten Halbjahr 2018|19 im Vorjahresvergleich um 26,4 %. Im Vergleich zur Vorjahresperiode deutlich gesunkene Zuckerverkaufspreise, aber auch niedrigere Zuckerverkaufsmengen (v.a. im Export und Non-Food-Bereich) führten zu dieser negativen Entwicklung. Das EBIT im ersten Halbjahr 2018|19 ging von 36,6 Mio. EUR markant auf -4,1 Mio. EUR zurück.

Ausblick
Aufgrund der anhaltenden Herausforderungen, vor allem im Segment Zucker, bleibt die Prognose für das Geschäftsjahr 2018|19 mit einem deutlichen Rückgang beim Ergebnis der Betriebstätigkeit (EBIT) unverändert. Beim Konzernumsatz wird von einer Entwicklung leicht unter Vorjahresniveau ausgegangen. Auch das EBIT des dritten Quartals des laufenden Geschäftsjahres 2018|19 wird unter dem Niveau des EBITs des dritten Quartals des Vorjahres erwartet.

Das Investitionsvolumen in den drei Segmenten wird in Summe mit nunmehr rund 185 Mio. EUR deutlich über den geplanten Abschreibungen in Höhe von rund 95 Mio. EUR liegen.

Über AGRANA
AGRANA veredelt landwirtschaftliche Rohstoffe zu hochwertigen Lebensmitteln und einer Vielzahl von industriellen Vorprodukten. Rund 8.700 Mitarbeiter erwirtschaften an weltweit 59 Produktionsstandorten einen jährlichen Konzernumsatz von rund 2,6 Mrd. EUR. Das Unternehmen wurde 1988 gegründet, ist Weltmarktführer bei Fruchtzubereitungen sowie bedeutendster Produzent von Fruchtsaftkonzentraten in Europa und im Segment Stärke ein bedeutender Produzent von kundenspezifischen Stärkeprodukten und Bioethanol. AGRANA ist außerdem heute das führende Zuckerunternehmen in Zentral- und Osteuropa.

Diese Meldung steht auf Deutsch und Englisch unter https://www.agrana.com/ [https://www.agrana.com/] zur Verfügung.

Ende der Mitteilung euro adhoc

Emittent: AGRANA Beteiligungs-AG
F.-W.-Raiffeisen-Platz 1
A-1020 Wien
Telefon: +43-1-21137-0
FAX: +43-1-21137-12926
Email: info.ab@agrana.com
WWW: www.agrana.com
ISIN: AT0000603709
Indizes: WBI
Börsen: Stuttgart, Frankfurt, Berlin, Wien
Sprache: Deutsch

Rückfragen & Kontakt:

AGRANA Beteiligungs-AG

Mag.(FH) Hannes Haider
Investor Relations
Tel.: +43-1-211 37-12905
e-mail:hannes.haider@agrana.com

Mag.(FH) Markus Simak
Pressesprecher
Tel.: +43-1-211 37-12084
e-mail: markus.simak@agrana.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | CND0001