Eine heiße Spur und ein brandgefährlicher Einsatz bei „Babylon Termin“ und „The Team II“

Drei neue Folgen am 11. Oktober in ORF eins

Wien (OTS) - Knapp 200 Minuten topbesetzte und ausgezeichnete europäische Fernsehunterhaltung erwarten das Publikum von ORF eins am Donnerstag, dem 11. Oktober 2018: Ein schwerwiegender Verdacht und eine heiße Spur beschäftigen Volker Bruch und Liv Lisa Fries in einer Doppelfolge von „Babylon Berlin“ ab 20.15 Uhr. Um 21.55 Uhr geht „The Team II“ wieder auf Verbrecherjagd und gerät dabei zwischen einen Waffendeal und einen brandgefährlichen polizeilichen Zugriff.

Mehr zu den Folgeninhalten

„Babylon Berlin“ (Folge 7)

Charlotte (Liv Lisa Fries) konnte ihrer Freundin Greta (Leonie Benesch) eine Anstellung als Hausmädchen bei Regierungsrat Benda (Matthias Brandt) vermitteln. Raths (Volker Bruch) Apotheker wird unter Druck gesetzt, Gereon in Zukunft ein anderes Medikament für seine Beschwerden zu geben. Unterdessen ermittelt Charlotte am Frachtbahnhof. Dort kann sie beobachten, wie in einer streng bewachten Halle die Waggons von Russen inspiziert werden. Schon kurze Zeit später trifft Benda mit mehreren Polizisten am Bahnhof ein. Charlotte gelingt es, Gereon zu erreichen, sodass auch er bald zugegen ist.

„Babylon Berlin“ (Folge 8)

Alfred Nyssen (Lars Eidinger) wird im Polizeipräsidium einvernommen. Er behauptet weiterhin standhaft, nichts von den chemischen Kampfstoffen in seiner Frachtlieferung gewusst zu haben. Im Gefängnis bekommt Nyssen Besuch von seiner Geliebten Swetlana (Severija Janušauskaitė). Da die Familie Benda verreist ist, kann Greta (Leonie Benesch) mit Fritz einen schönen Tagesausflug verleben. Und Gereons (Volker Bruch) Strategie in Bezug auf Krajewski (Henning Peker) geht auf. Endlich ist dieser bereit zu verraten, wo sich die kompromittierenden Pornofilme befinden. Er führt Gereon und Bruno (Peter Kurth) zum Club „Moka Efti“.

„The Team II“ (Folge 3)

Die Ermittler suchen nach Hinweisen, die Aufschluss über die Identität des Mannes geben könnten, der Paula (Lynn Van Royen) angegriffen hat. Paulas Beschreibung zufolge ist er um die 50 Jahre und hat möglicherweise militärischen Hintergrund. Einzig sein Handy kann geortet werden und führt die Ermittler nach Hamburg. Doch der Killer hat die Polizei bewusst auf die Spur eines anderen gelockt und kann erneut knapp entkommen.
Mit den Erkenntnissen über den „Garten von Ishtar“ kann Paula ihre Drohnenüberwachung in Syrien zielgerichteter durchführen und wird Zeugin eines Waffendeals zwischen der Terrororganisation Caliphate Union und dem türkischen Geschäftsmann Umut Calik (Sami Nasser), bei dem Raubkunst als Zahlungsmittel einsetzt wird. Der Türke Umut Calik hat die Grenze nach Österreich überquert und wird nun von einem österreichischen Spezialteam unter der Leitung eines österreichischen Agenten (Andreas Kiendl) beschattet. In Graz trifft er zur Übergabe geschmuggelter syrischer Antiquitäten den Handlanger des Galeristenpaares Lucy (Nora Waldstätten) und Tebos Meyer (Manuel Rubey), Franz Pötscher (Simon Hatzl). Beim Zugriff durch die Polizei eröffnet Pötscher das Feuer – und kann entkommen.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0003