ÖVP Wien fordert ganzheitliches Sportstättenkonzept für mehr Breitensport in Wien

Sportpolitik rot-grünes Stiefkind in Wien – ÖVP Wien startet "SOKO Sport Wien" – Neue Plattform www.sportstadt-wien.at

Wien (OTS) - "Wien ist nicht die Sportstadt, die sie als Metropole sein könnte und müsste. Statt Breitensport zu fördern, liegt der Fokus von Rot-Grün auf PR-wirksamen Großveranstaltungen. Es gibt in Wien viel zu wenig Unterstützung für den Breitensport. Die Stadt wächst, aber mit ihr nicht die Sportstätten – weder in der Quantität noch in der Qualität. Sportpolitik ist das Stiefkind der rot-grünen Stadtregierung, und das seit Jahren", so Stadtrat Markus Wölbitsch bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Sportsprecher Gemeinderat Fritz Aichinger und Landesgeschäftsführerin Bernadette Arnoldner im Trendsportzentrum Prater der Sportunion Wien. Der Stadtrat fordert dabei von der rot-grünen Stadtregierung ein ganzheitliches Sportstättenkonzept, das über die Errichtung einer Mehrzweckhalle für Großveranstaltungen hinausgeht. "Wir sind stolz auf unsere Sportlerinnen und Sportler im Spitzensport. Aber um neue Talente zu entdecken und zu fördern, brauchen wir den Breitensport. Tausende Freiwillige und Ehrenamtliche in Sportvereinen ermöglichen teils unter widrigen Bedingungen den Zugang zu sportlichen Aktivitäten im Alltag. Wer Erfolge feiern will, muss auch etwas investieren", so Wölbitsch. Dazu brauche es von Rot-Grün ein klares Bekenntnis zum Breitensport und den Sportvereinen. In den Vereinen schlummert auch das Wissen um die Lösungen für viele Herausforderungen. "Daher werden wir in den nächsten Wochen, in Zusammenarbeit mit den verschiedensten Sportvereinen, auch ein detailliertes Konzept für eine ambitionierte Sportpolitik in Wien erarbeiten."

Sportsprecher Fritz Aichinger erklärt: "Sport ist die wichtigste Nebensache der Welt und muss in den Fokus der Stadtregierung gerückt werden." Allerdings sei die Stadtregierung nicht bereit, etwas zu unternehmen. Mit nur 40 Millionen Euro Sport-Budget für ganz Wien und damit lediglich 0,3 Prozent des Gesamtbudgets der Stadt sei ein "absoluter Tiefpunkt" erreicht. Der Spitzensport sei ein wichtiges Vorbild und Motivation für viele, Sport zu betreiben. Allerdings seien viele Sportstätten sehr veraltet, es fehlt an moderner Infrastruktur und sportlichen Angeboten. "Man muss den Breitensport fördern, um zur Spitze zu kommen", so Aichinger. Im Gemeinderat habe man bereits in zahlreichen Anfragen und Anträgen eine nachhaltige Sportpolitik sowie ein Sportstättenkonzept für Wien eingefordert. Viele Sportstätten seien veraltet und die privaten Vereine bekommen nicht genügend Unterstützung durch die Stadtregierung. Der im Jahr 2010 präsentierte Sportstättenatlas "ist wunderbar, ersetzt aber kein Sportkonzept", so Aichinger. Außerdem fehle eine Sportstätte für den internationalen Spitzensport. In vielen Disziplinen entsprechen die vorfindbaren Sportstätten nicht den internationalen Standards. "Wien braucht endlich eine Mehrzweckhalle für sportliche Vereine – nicht nur für Großveranstaltungen." 

Wie wichtig die Förderung von Sport und Bewegung für die Gesundheit ist, führt Landesgeschäftsführerin Bernadette Arnoldner aus: "Gerade bei den Jüngsten ist es wichtig, die Begeisterung für Sport und Gesundheit zu wecken. Hier leisten die Sportvereine der Stadt für die Bewusstseinsbildung einen wichtigen Beitrag und sensibilisieren die Kinder dahingehend, dass Bewegung und Sport in Kombination mit ausgewogener, gesunder Ernährung unzertrennlich sind." Um mehr Bewegung zu ermöglichen, brauche es moderne und attraktive Sportstätten, aber auch einladende Freiflächen, wie etwa Spielplätze für Kinder. "In den kommenden Wochen statten wir daher unter dem Motto 'SOKO Sport Wien' dort Besuche ab, wo Breitensport stattfindet. Durch die Gespräche mit Sportvereinen, Ehrenamtlichen und Sportlern wollen wir erfahren, welchen Herausforderungen sich der Breitensport in Wien in Zukunft stellen muss. Begleitend dazu haben wir die Homepage www.sportstadt-wien.at eingerichtet. Alle Wienerinnen und Wiener sind eingeladen, uns ihre Anliegen und Verbesserungsvorschläge zum Thema Sport in Wien zu schicken."

Bilder vom Pressegespräch finden Sie zum Download hier

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Michael Ulrich
Leitung Kommunikation
+43 650 6807609
michael.ulrich@wien.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001