ÖVP Wien fordert mehr Unterstützung für den Breitensport

Wien (OTS/RK) - Der nichtamtsführende ÖVP-Stadtrat Markus Wölbitsch wirft der rot-grünen Stadtregierung mangelndes Interesse an der Förderung des Breitensports vor. Bei einer Pressekonferenz am heutigen Mittwoch hat er kritisiert, dass nicht genug in den Ausbau des Sportangebots in Wien investiert werde. Erkennbar sei das unter anderem daran, dass es in Wien zu wenig moderne Sporthallen und Sportstätten gebe. Den angekündigten Bau einer neuen Mehrzweckhalle befand er für zu wenig. Die Halle würde hauptsächlich für Großveranstaltungen genutzt werden, der Breitensport aber käme zu kurz. Die Vorteile eines großen Sportangebots lägen auf der Hand, sagte Wölbtisch: Nicht nur mache körperliche Betätigung die Wienerinnen und Wiener gesünder, auch die Integration und das soziale Zusammenleben könnten so gefördert werden. Die ÖVP Wien wolle nun selbst ein umfassendes Sportkonzept ausarbeiten, und zwar gemeinsam mit Wiener Vereinen und Athletinnen und Athleten. So wolle man Ideen für eine „ambitionierte Sportpolitik in Wien sammeln“. Von der Stadtregierung forderte Wölbtisch ein klares Bekenntnis zum Breitensport.

ÖVP-Gemeinderat Fritz Aichinger bemängelte, dass das Sportressort "schon lange mit dem kleinsten Teil des Wiener Gesamtbudgets" auskommen müsse. Im aktuellen Haushaltsjahr habe die Stadtregierung nur rund 40 Millionen Euro dafür eingeplant, das seien 0,3 Prozent des Gesamtbudgets. Er forderte mehr Mittel vor allem für den Breitensport, denn „Breite muss vorhanden sein, um zur Spitze zu gelangen“.

Weitere Informationen: ÖVP Wien: 01/4000-81905.

(Schluss) sep

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Stadtredaktion, Diensthabende/r Redakteur/in
01 4000-81081
dr@ma53.wien.gv.at
www.wien.gv.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0010