Sanierung Parlament: Probealarm auf der Baustelle

115dB starkes Signal wird ertönen

Wien (PK) - Am Mittwoch, den 10. Oktober, findet zwischen 13 und 14 Uhr auf der Baustelle des historischen Parlamentsgebäudes ein angekündigter Probealarm statt, um Sicherheits- und Entfluchtungsmaßnahmen für den Ernstfall zu üben.

Im genannten Zeitfenster wird ein auf der Baustelle montiertes Signalhorn in einer Lautstärke von 115dB erschallen, um alle auf der Baustelle befindlichen Personen zu warnen. Dies entspricht in etwa dem Lärm eines lauten Rockkonzerts. Nach Ertönen des Signals müssen alle Arbeiterinnen und Arbeiter das Parlamentsgebäude so rasch wie möglich verlassen und sich an vorgesehenen Sammelstellen einfinden.

Übung für Ernstfall

Der Probealarm findet aufgrund von Vorgaben des Sicherheits- und Entfluchtungskonzepts für die Baustelle des Parlamentsgebäudes statt und dient der Vorbereitung eines Ernstfalles, wie beispielsweise eines Brandes. Die Ergebnisse werden analysiert, um den gesamten Prozess gegebenenfalls zu optimieren und Verbesserungsmaßnahmen zu setzen. (Schluss) red

Rückfragen an:

Mag. Ernst Eichinger, MBA, MRICS

BIG Pressesprecher

+43 5 0244 - 1350
+43 664 80745 - 1350
ernst.eichinger@big.at

Mag. Barbara Eder

Parlamentsdirektion

+43 1 40110-2969
+43 676 89002969
barbara.eder@parlament.gv.at

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der Parlamentsdirektion
Parlamentskorrespondenz
Tel. +43 1 40110/2272
pressedienst@parlament.gv.at
http://www.parlament.gv.at
www.facebook.com/OeParl
www.twitter.com/oeparl

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPA0003