AK Anderl: Wozu warten? Gesetzliche Anrechnung von Karenzzeiten ist notwendig!

Entspricht auch langjähriger AK Forderung

Wien (OTS) - AK Präsidentin Renate Anderl hält eine gesetzliche Vollanrechnung der Karenzzeiten für längst überfällig: „Auch wenn diese volle Anrechnung in einigen Kollektivverträgen vereinbart werden konnte, gibt es trotzdem noch zu viele Branchen, in denen dies von Arbeitgeberseite rigoros abgelehnt wurde“, so Anderl, die erklärt, dass die AK diese Anrechnung bereits seit Jahren fordern würde. „Diese Gesetzesänderung wäre ein Meilenstein für mehr Chancengleichheit von Müttern – und der hoffentlich jetzt wachsenden Anzahl von Vätern – die in Karenz gehen. Ich sehe überhaupt keinen Grund, hier noch länger abzuwarten. Jetzt liegt es an er Regierung, Farbe zu bekennen und zu zeigen, ob ihnen Verbesserungen für die ArbeitnehmerInnen wirklich ein Anliegen sind, oder nicht.“

Rückfragen & Kontakt:

Arbeiterkammer Wien
ChefIn vom Dienst
+43 1 50165 12565
presse@akwien.at
https://wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0002