AVISO: Die Erweiterungsperspektive für den Westbalkan und die Rolle der Parlamente

Paneldiskussion mit VertreterInnen nationaler Parlamente, des EU-Parlaments, der EU-Kommission und der Wissenschaft

Wien (PK) - Die Heranführung des Westbalkans an die Europäische Union ist einer der Schwerpunkte der österreichischen EU-Ratspräsidentschaft. Welche Rolle dabei die nationalen Parlamente der EU-Mitgliedsstaaten einnehmen können, um etwa den BürgerInnen die Bedeutung des Erweiterungsprozesses am Westbalkan näherzubringen, darüber diskutieren VertreterInnen nationaler Parlamente, des Europäischen Parlaments, der Europäischen Kommission und der Wissenschaft auf Einladung von Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka am Dienstag, dem 9. Oktober, im Parlament.

Eröffnet wird die Paneldiskussion von Nationalratspräsident Sobotka, die Keynote hält der ehemalige Präsident des Deutschen Bundestages und heutige Vorsitzende der Konrad-Adenauer-Stiftung Norbert Lammert.

Über die Rolle der nationalen Parlamente im Erweiterungsprozess des Westbalkans, wie sich dabei das Europäische Parlament einbringt und was ParlamentarierInnen aus den Westbalkan-Staaten zur EU-Integration ihrer Länder beitragen können, darüber diskutieren im Anschluss der Generaldirektor für Nachbarschaftspolitik und Erweiterungsverhandlungen der Europäischen Kommission Christian Danielsson, die Abgeordnete der Französischen Nationalversammlung und Stellvertretende Vorsitzende des Ausschusses für europäische Angelegenheiten Liliana Tanguy, der Europaabgeordnete Michael Gahler sowie Oliver Jens Schmitt, Professor für Südosteuropäische Geschichte an der Universität Wien. Im Anschluss werden Statements von Abgeordneten der fünf im Parlament vertretenen Fraktionen erwartet.

Medienakkreditierung

Der Zutritt zu den Terminen im Rahmen der Parlamentarischen Dimension ist nur mit Akkreditierung möglich.

Für die Konferenzen und Pressetermine der Parlamentarischen Dimension gilt die Dauerakkreditierung für den österreichischen EU-Ratsvorsitz. Die Dauerakkreditierung dafür erfolgt über die Website des österreichischen Ratsvorsitzes www.eu2018.at.

Für die Paneldiskussion "Die Erweiterungsperspektive für den Westbalkan" gelten darüber hinaus die Dauerberechtigungen für das Parlament, Einzel-Akkreditierungen werden vom Pressedienst der Parlamentsdirektion (press-eu2018@parlament.gv.at ) abgewickelt.

Paneldiskussion: Die Erweiterungsperspektive für den Westbalkan - die Rolle der Parlamente

Datum: Dienstag, 9. Oktober 2018

Zeit: 16:00 Uhr

Ort: Großer Redoutensaal, Hofburg

Details zum Programm der Paneldiskussion sind unter www.eu2018parl.at abrufbar. VertreterInnen der Medien sind herzlich eingeladen. (Schluss) red

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der Parlamentsdirektion
Parlamentskorrespondenz
Tel. +43 1 40110/2272
pressedienst@parlament.gv.at
http://www.parlament.gv.at
www.facebook.com/OeParl
www.twitter.com/oeparl

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPA0001