Wieder einmal war die „Palästina-Konferenz“ erfolgreich

Wien (OTS) - Jedes Jahr versammeln sich Menschen aus ganz Österreich, um die Öffentlichkeit auf die seit 70 Jahren bestehende Besatzung in Palästina aufmerksam zu machen. Die vom Koordinationsforum zur Unterstützung Palästinas organisierte Veranstaltung erinnert an die unerträgliche und ungerechte Situation der Palästinenser und Palästinenserinnen im Nahen Osten. Dieses Jahr fand am 29.09 bereits die 29. Konferenz statt. Und sie war ein Riesenerfolg!

Folgende Gäste nahmen heuer an der Veranstaltung teil:

  • Ex- Präsident von Tunesien Dr Moncef Marzouki. Zwischen 2011 und 2014 war er Präsident des neuen demokratischen Tunesiens, an dessen Demokratisierungsprozess er sich zeit seines Lebens beteiligt hat.
  • Die hochgeschätzte Journalistin bei Al Jazeera TV, Frau Ghada Oueiss.
  • Herr Majed Alzeer , Mitbegründer des Palestinian Return Centre, das seit 2015 einen Beraterstatus bei der UNO innehat.

Eröffnet wurde die Palästina-Konferenz mit der palästinensischen als auch der österreichischen Nationalhymne. Die Vortragenden sprachen über den Nahost-Konflikt, den Arabischen Frühling und die allgemeine Situation im Nahen Osten. Dabei wurde vergewissert, dass alle in einer Demokratie lebenden Völker die Freiheit haben müssen, ihren eigenen Präsidenten oder ihre Präsidentin zu wählen. Es sei deren Recht, über ihren eigenen Staat zu bestimmen. Des Weiteren soll das palästinensische Volk seinen eigenen Staat, mit Jerusalem als Hauptstadt, erhalten. Palästinensische Flüchtlinge hätten das Recht auf die Rückkehr in ihre Heimat. Die wichtige Rolle von Medien wurde ebenfalls angesprochen. Ihre Aufgabe sei es, die Wahrheit zu übermitteln.

Die Kultur und Tradition Palästinas stand auch auf dem Programm. Ein Sänger sang zwischen den Vorträgen traditionelle palästinische Volkslieder. Dabei wehte das Publikum mit der palästinischen Fahne und sang sogar teilweise mit. Außerdem trat eine „Dabka[1]“- Tanzgruppe auf. Im Eintrittsraum der Halle wurden köstliche Speisen aus dem Orient verkauft. Viele Frauen trugen die traditionelle palästinensische Kleidung, das rot-schwarze so genannte „Toub“.

Bedauerlicherweise standen einen Tag vor der Veranstaltung in einigen österreichischen Medien wie „Österreich“ Vorwürfe und Unwahrheiten (wie: „Islamisten-Treffen in der Donaustadt“, „Dr. Al Marzouki und die Journalistin Ghada Queiss unterstützen die Organisation Hamas“). Das entspricht nicht der Wahrheit! Alle an der Veranstaltung Beteiligten stehen hinter dem palästinensischen Volk. Das Koordinationsforum zur Unterstützung Palästinas ist ein Bündnis verschiedener österreichischen Gruppen und Initiativen, die die legitimen und historischen Rechte der Palästinenserinnen und Palästinenser verteidigen. Diese Art der Beschreibung dieser Konferenz ist hetzerisch. Mitglieder des Koordinationsforums Palästina fordern daher fachgerechtere Aussagen und gründlichere Recherchen mancher Medien.


[1] Dabka ist ein traditioneller arabischer Volkstanz

Rückfragen & Kontakt:

Kamal Hachicho
+4369912020224
kamal.hachicho65@gmail.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0021