ORF III gratuliert Heinz Fischer mit dreiteiligem Programmschwerpunkt zum 80. Geburtstag

Am 10. Oktober ab 21.55 Uhr u. a. mit neuer Ausgabe „Das ganze Interview: ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz im Gespräch mit Heinz Fischer“

Wien (OTS) - Altbundespräsident Heinz Fischer feiert am 9. Oktober 2018 seinen 80. Geburtstag – und ORF III Kultur und Information gratuliert am Tag darauf, am Mittwoch, dem 10. Oktober, ab 21.55 Uhr mit einem dreiteiligen Programmschwerpunkt. Ein Highlight ist eine neue Ausgabe der Reihe „Das ganze Interview“, für die ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz den Jubilar zum ausführlichen Gespräch bittet. Zum Nationalfeiertag und anlässlich des Jubiläums „100 Jahre Republik“ führt Heinz Fischer außerdem durch den neuen ORF-III-Dokuvierteiler „Auf den Spuren der Republik“, der am 26. und 27. Oktober, jeweils in Doppelfolgen, ab 20.15 Uhr zu sehen ist.

Der Schwerpunkt am Mittwoch, dem 10. Oktober, startet mit einer Ausgabe „Baumeister der Republik“ (21.55 Uhr) über Bundespräsident a. D. Heinz Fischer. Nach zwölf Jahren in der Hofburg endete im Juli 2016 Fischers zweite Amtszeit als österreichisches Staatsoberhaupt – und damit eine fast sechs Jahrzehnte lange politische Karriere. Freunde wie Karl Blecha, Weggefährten wie Alfred Reiter und Peter Noever, politische Konkurrenten wie Wolfgang Schüssel und journalistische Beobachter wie Hugo Portisch und Anton Pelinka analysieren im Film ein „politisches Leben“, das eng mit der Geschichte Österreichs verknüpft ist.
Danach folgt „Das ganze Interview: ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz im Gespräch mit Heinz Fischer“ (22.50 Uhr). In dem Gespräch blickt Heinz Fischer sowohl auf seine politische wie auch private Laufbahn zurück.
Der Schwerpunkt schließt mit einer Dokumentation über den „Lebensraum Hofburg“ (23.25 Uhr) von Patrick Pleisnitzer aus dem Jahr 2015. Heinz Fischer, damals noch Bundespräsident, führt durch die Räumlichkeiten des Bauwerks, das zu den größten und beeindruckendsten Herrscherresidenzen der Welt zählt und als Sitz des Bundespräsidenten zwölf Jahre lang auch sein Arbeitsplatz war. Über mehrere Jahrhunderte entstanden, sieht man der Wiener Hofburg an, dass sie für die Verwaltung eines Weltreichs geschaffen wurde. Heute ist sie Attraktionspunkt für Hunderttausende Touristen – und neben der Funktion als Sitz des Staatsoberhaupts auch noch Standort der Nationalbibliothek, der Wiener Hofreitschule und vieler anderer Institutionen.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0011