„Report“, neue „Menschen & Mächte“-Doku und zwei ORF-III-Themenabende zum 10. Todestag von Jörg Haider

Wien (OTS) - Vor zehn Jahren – in der Nacht vom 10. auf den 11. Oktober – verunglückte der wahrscheinlich umstrittenste Politiker der Zweiten Republik: Jörg Haider. Sein nächtlicher Tod bewegte damals Österreich. Auch seine – zahlreichen – politischen Gegner waren über die Art und die Umstände des von ihm selbst verschuldeten Autounfalls erschüttert. Bis heute geistern krude Verschwörungstheorien durchs Internet. Vor fünf Jahren zogen Gerhard Jelinek und Peter Liska die Lebensbilanz eines Mannes, der wenige kaltließ, viele begeisterte und viele empörte.

In der neu gestalteten „Menschen & Mächte“-Dokumentation „Jörg Haider – 10 Jahre Tod eines Grenzgängers“ von Gerhard Jelinek wird am Donnerstag, dem 11. Oktober 2018, um 21.05 Uhr in ORF 2 die Karriere dieses politischen Grenzgängers nun aus historischer Distanz betrachtet. Dabei verschieben sich Schwergewichte und Blickwinkel. Wäre ohne Haider von damals eine Koalition mit Straches FPÖ von heute möglich geworden? Nach „IM ZENTRUM“ (7. Oktober) und einem ausführlichen „Report“-Bericht am 9. Oktober um 21.05 Uhr in ORF 2 widmet sich auch ORF III Kultur und Information dem 10. Todestag von Jörg Haider:

Am Donnerstag, dem 11. Oktober, diskutiert ORF-III-Chefredakteurin Ingrid Thurnher in einer „Politik live“-Spezialsendung (21.55 Uhr) mit ihren Gästen zum Thema. Anschließend an die Diskussionsrunde zeigt ORF III im Rahmen von „zeit.geschichte spezial“ die Dokumentation „Das Dritte Lager“ (22.45 Uhr). Gerhard Jelinek und Walter Seledec rekapitulieren darin die Geschichte und Wurzeln der FPÖ und suchen Antworten auf die Fragen: Woher kommt die FPÖ? Was trieb Jörg Haider an und woher kamen seine politischen Absichten? Stand die FPÖ Haiders noch in der Tradition des Dritten Lagers oder entwickelte sie sich zu einer völlig neuen politischen Bewegung?

Am Samstag, dem 13. Oktober, präsentiert ORF III einen dreiteiligen Themenabend: Den Auftakt macht die ORF-III-Neuproduktion „Jörg Haider – Der letzte Tag“ (20.15 Uhr). Darin begibt sich Birgit Mosser-Schuöcker auf Spurensuche nach den letzten Stationen des Kärntner Politikers. Von der traditionellen jährlichen Kranzniederlegung am Ehrenmal der Abwehrkämpfer, einer Siegerehrung der Jungmaurer über ein Interview mit Journalisten der „Kleinen Zeitung“ bis zu einer Lokaleröffnung am Kardinalsplatz – er ist überall dabei. In den frühen Morgenstunden des 11. Oktober kommt es zu seiner alkoholisierten Todesfahrt, die das Land in einen Schockzustand versetzte. Anschließend folgt die „zeit.geschichte“-Dokumentation „Jörg Haider – Geschichte eines Grenzgängers“ (21.00 Uhr) von Peter Liska und Gerhard Jelinek. Danach ist die ORF-III-Dokumentation „Herbert Kraus und die Wurzeln der FPÖ“ (21.50 Uhr) zu sehen. Herbert Kraus gründete gemeinsam mit Viktor Reimann 1949 den „Verband der Unabhängigen“ (VdU), der nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs das „Dritte Lager“ in Österreich vertrat und die Vorgängerorganisation der heutigen FPÖ darstellte. Gerhard Jelinek und Birgit Mosser-Schuöcker erzählen in ihrer Dokumentation von der Entstehung des „Dritten Lagers“ und unternehmen zugleich eine Zeitreise durch Österreichs jüngere Geschichte.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0008