#warumherrminister

SLÖ startet in Social Media eine Serie zum "Pädagogikpaket"

Wien (OTS) - "Da viele ExpertInnen innerhalb und außerhalb der Schulen bei der Begutachtung der Deutschförderklassen mit Entsetzen erfahren mussten, dass die aktuelle Bundesregierung beratungsresistent ist, ist das Vertrauen in das Bildungsministerium verschwindend gering", sagt Thomas Bulant, SLÖ-Vorsitzender und Lehrer. "Das vorliegende Paket hat mit Pädagogik wenig zu tun und beschäftigt sich lediglich mit Organisations- und Leistungsbeurteilungsfragen. Die wahren Probleme der Pflichtschulen in Unterricht und Erziehung sowie in der Integration werden nicht angegangen. Schulautonomie findet außerdem nur mehr dort statt, wo es das hohe Ministerium will." Laut Bulant möchte der SLÖ die Öffentlichkeit und Minister Faßmann für die wahren Probleme sensibilisieren. Mit einer Serie in den Social Media wird der SLÖ aufzeigen, wie wenig Pädagogik im "Pädagogikpaket" stecke. "Zugleich wollen wir wissen, was das Ministerium für jene Schulen zu tun gedenkt, wo TeamlehrerInnen, SprachförderlehrerInnen, SozialarbeiterInnen, PsychologInnen und der administrative Support fehlen", schließt Bulant.

Rückfragen & Kontakt:

MMag. Dr. Thomas Bulant
Bundesvorsitzender des SLÖ
Löwelstraße 18
1010 Wien
Tel.: +43 699 19413999
Mail: thomas.bulant@sloe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SLE0001