Kern Rückzug: Bedauerlich, aber zur Kenntnis zu nehmen

LH Peter Kaiser mahnt rasche Rückkehr zu professioneller politischer Arbeit ein: In morgiger Präsidiumssitzung sind entsprechende Weichen zu stellen.

Klagenfurt (OTS) - Der nunmehr endgültige Rückzug des bisherigen SPÖ-Chefs Christian Kern aus allen Parteifunktionen kommt auch für den stellvertretenden Parteivorsitzenden, den Kärntner Landeshauptmann Peter Kaiser, überraschend. „Christian Kerns Entscheidung ist bedauerlich, aber zur Kenntnis zu nehmen. Seitens der SPÖ hätte man sich die Entwicklungen selbstredend  anders gewünscht und anders vorgestellt“, hält Kaiser in einer ersten Reaktion fest.

Jetzt sei umso mehr eine „rasche Rückkehr zu einer professionellen Kommunikation und intensiven politischen Arbeit“ gefordert: „Bereits in der morgigen Präsidiumssitzung sind die entsprechenden Weichen zu stellen – und die beginnen damit, personelle Fragen geordnet und unaufgeregt  zu klären, um uns dann wieder voll und ganz auf unser politisches Tun konzentrieren zu können“, betont Kaiser.  „Österreich benötigt gerade jetzt eine starke, wachsame  Opposition, eine kraftvolle SPÖ.“

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle der SPÖ Kärnten,Lidmanskygasse 15, 9020 Klagenfurt
+43(0)463/577 88 DW 66, Fax:+43(0)463-54 570
presse-kaernten@spoe.at
http://www.kaernten.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90001