Regierung will Umweltschutz aushebeln

Protest der Grünen NÖ

St. Pölten (OTS) - Mit der Aktion "#1von100" zeigt Georg Ecker, NÖ-Landtagsabgeordneter der Grünen Solidarität mit Umweltschutzorganisationen, NGOs und Bürger*inneninitiativen. Wie bekannt wurde, verbietet die Bundesregierung künftig Organisationen die Teilnahme an UVP-Verfahren, wenn sie weniger als hundert Mitglieder hat. "Das schließt kleine Umweltschutzorganisationen aus. Die Regierung höhlt so nach und nach die hohen österreichischen Standards beim Umweltschutz aus und fördert stattdessen ihre Günstlinge in der Großindustrie", kritisiert Ecker.

Der Grünen-Landtagsabgeordnete will künftig kleinen Organisationen beitreten, wenn diese weniger als hundert Mitglieder hat, um ihnen die Teilnahme am UVP-Verfahren zu ermöglichen und hofft, dass sich weitere Personen der Aktion anschließen. Auf sozialen Netzwerken können sich diese mit dem Hashtag #1von100 zu erkennen geben und von den Organisationen gefunden werden.

Rückfragen & Kontakt:

Michael Pinnow
Pressesprecher der Grünen NÖ

Klub der Grünen im NÖ Landtag
Neue Herrengasse 1/Haus 1/2. Stock
3100 St. Pölten
Telefon Büro: 02742/9005 16702
Telefon mobil: 0676/944 72 69
michael.pinnow@gruene.at
www.noe.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRN0001