Kurt Wagner (SPÖ): NEOS ziehen falsche Schlüsse aus Anfragebeantwortung zum KH Nord

Die Opposition hat offenbar kein Interesse an umfassenden Antworten

Wien (OTS/SPW-K) - „Wer keine umfassenden Fragen stellt, wird auch keine umfassenden Antworten erhalten. Wer aber dann aus diesen Antworten ein umfassendes Urteil fällt, der liegt schlicht und einfach falsch“, betont der Wiener SPÖ-Gemeinderatsabgeordnete Kurt Wagner zur Kritik der NEOS anlässlich einer Anfragebeantwortung zu Beraterleistungen rund um das Krankenhaus Nord. „Wen nur die Kosten interessieren, die dahinterstehenden Leistungen aber nicht, der wird jede Antwort in seine bereits vorbereitete Polemik hineinpressen, nicht aber einen umfassenden Blick auf das Thema werfen wollen“, so Wagner.

Um ein derart großes Projekt wie das KH Nord realisieren zu können, ist eine intensive und nachhaltige Kommunikation in allen Richtungen notwendig, vor allem aber mit den AnrainerInnen. Es wurden beispielsweise viele Bürgerversammlungen vorbereitet, organisiert und abgehalten, Broschüren und Webauftritt gestaltet usw. „Die Anrainerkommunikation ist bei einem Großprojekt wie dem Krankenhaus Nord ungemein wichtig; daher natürlich sehr zeit- und kostenintensiv. Kein Unternehmen kann bei so einem Projekt die vorhersehbaren wie auch nicht vorhersehbaren Kommunikationsleistungen alleine stemmen, wenn man bedenkt, dass das Tagesgeschäft des KAV in der Unternehmenskommunikation weit über das Krankenhaus Nord hinausgeht“, erläutert Wagner. „Man sollte bei der Interpretationen von Anfragenbeantwortungen die Kirche im Dorf lassen und einen realen Blick auf notwendige Prozesse entwickeln“, schließt Wagner. 

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Wien Rathausklub
Tom Woitsch
Kommunikation
(01) 4000-81 923
tom.woitsch@spw.at
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10005