„Hohes Haus“ über Ausgemachtes und Austariertes

Am 7. Oktober um 12.00 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Fritz Jungmayr präsentiert das ORF-Parlamentsmagazin am Sonntag, dem 7. Oktober 2018, um 12.00 Uhr in ORF 2 mit folgenden Beiträgen:

Ausgemacht
Um der Erreichung der Pariser Klimaziele näher zu kommen, hat die EU-Kommission vorgeschlagen, die CO2-Emissionen bis 2030 um 30 Prozent zu reduzieren. Vergangene Woche haben die EU-Parlamentarier in Straßburg abgestimmt und sich für ein ambitionierteres Ziel entschieden – sie wollen eine CO2-Reduktion um 40 Prozent. Das hätte massive Auswirkungen auf die Verkehrspolitik, speziell auf den Autoverkehr. Ein Bericht aus Straßburg von Kathrin Pollak.

Im Studio diskutieren Andreas Kollross, SPÖ-Bereichssprecher für Kommunale Angelegenheiten, und Walter Rauch, FPÖ-Umweltsprecher.

Ausgefragt
Im BVT Untersuchungsausschuss sind diese Woche die Vertreter der Justiz befragt worden – darunter auch die Staatsanwältin, die für den Fall zuständig ist. Sie verteidigt die Hausdurchsuchung und das Vorgehen der Justiz, die Opposition will ihr aber nicht so recht glauben. Maximilian Biegler berichtet.

Austariert
EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat bei seinem Besuch in Wien den Österreichischen EU-Ratsvorsitz zwar gelobt, es laufe gut, sagte er, allerdings sagte er auch, dass manches schneller gehen sollte. Juncker hatte ein außergewöhnlich dichtes und politisch fein austariertes Programm. Ein Treffen mit Kanzler Kurz, eine Diskussionsveranstaltung mit der ÖGB-Spitze, ein Festakt mit den Landeshauptleuten und ein Vortrag auf Einladung des Parlaments standen auf dem Besuchsprogramm. Claus Bruckmann war dabei.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0012