Kunsthistorisches Museum kooperiert international mit der Coffeeshop Company

Meisterwerke aus dem KHM zu Gast in St. Petersburg – 10 Jahre Coffeeshop Company in Russland

Wien (OTS) - Das Kunsthistorische Museum Wien und die Coffeeshop Company, ein internationales Franchisesystem der österreichischen Familienunternehmens Schärf, haben sich zu einer sehr erfolgreichen Kooperation zusammengeschlossen: Unter dem Motto „Home in Vienna“ stattet die Coffeeshop Company ab sofort weltweit ihre Kaffeehäuser mit hochwertigen Reproduktionen von Meisterwerken des Kunsthistorische Museums Wien sowie mit Bildern von der Architektur des Prachtbaus am Ring aus, und bietet so ihren Gästen das perfekte Ambiente, um zu verweilen und zu genießen. Als das Kunsthistorische Museum Wien im Jahre 1891 feierlich eröffnet wurde, war dies gleichzeitig die Blütezeit der Wiener Kaffeehauskultur und die Entstehungszeit zahlreicher neuer Cafés an der Wiener Ringstraße. Aus diesem historischen Bild heraus entstand die Idee, die Kaffeeshauskultur von „Home in Vienna“ mit der einzigartigen Atmosphäre des Kunsthistorischen Museums Wien zu verknüpfen.  

Eine Win-Win-Situation für beide Seiten – erlaubt sie doch dem Kunsthistorischen Museum Wien eine weltweite Präsenz mit seinen Meisterwerken und so die Erschließung neuer Zielgruppen und Märkte. Das Coffeeshop Company Franchisesystem ist derzeit in 22 Ländern vertreten, weltweit wurden bisher 260 Standorte eröffnet und der Expansionskurs geht weiter. Einer der ersten internationalen Märkte der Coffeeshop Company war Russland – ein zunehmend wichtiger Herkunftsmarkt auch für das Kunsthistorische Museum Wien. Mittlerweile wurde die Marke Coffeeshop Company in Russland, auch dank der hervorragenden Arbeit der Masterfranchisepartner vor Ort, sehr erfolgreich etabliert. 2018 feiert die Coffeeshop Company bereits ihr 10-Jahres-Jubiläum am russischen Markt und weltweit ist Russland der größte Partner mit rund 100 Filialen und einer eigenen Ausbildungsakademie vor Ort.   

Meisterwerke aus Wien zu Gast in St. Petersburg

Präsent ist das Kunsthistorische Museum Wien in Russland in den kommenden Monaten auch mit zahlreichen originalen Meisterwerken, und zwar in der Ausstellung „Imperial Capitals: St. Petersburg – Vienna. Masterpieces of Museum Collections” in der Staatlichen Eremitage in St. Petersburg, die am 4.10.2018 im Beisein zahlreicher Ehrengäste feierlich eröffnet wurde. Im Rahmen der Ausstellung „Die Eremitage zu Gast“ war bereits im Sommer 2018 eine kostbare Auswahl an Meisterwerken aus St. Petersburg im Kunsthistorischen Museum in Wien zu Gast, und wurde den Werken der eigenen Sammlung in Form von Bildpaaren gegenübergestellt. Nun erfolgt mit dem „Gegenbesuch“ an der Newa die erfolgreiche Fortsetzung dieser Kooperation zwischen den beiden geschichtsträchtigen Häusern. 

Die Coffeeshop Company – Idee & Fakten

„Das Kunsthistorische Museum und die traditionelle Wiener Kaffeehauskultur, wie sie in der Coffeeshop Company gepflegt wird, verbindet noch heute eine ganz besondere Atmosphäre“, so Marco Schärf, CEO der Coffeeshop Company. „Beide bieten das perfekte Ambiente, um zu verweilen und zu genießen, um sich wohlzufühlen und guten Geschmack in seiner Vollendung zu erleben. Ich freue mich sehr über die nun offiziell startende Kooperation und die Möglichkeit dieser Zusammenarbeit.“ 

Das österreichische Familienunternehmen unter der Leitung von Reinhold und Marco Schärf steht schon seit Jahrzehnten für höchste Kaffee- und Kaffeemaschinenqualität, weltweit erfolgreiche gastronomische Gesamtkonzeptlösungen und innovative Produktentwicklungen, als ein erfahrener Partner der Bäckereien und Gastronomie. 1999 wurde die erste Coffeeshop Company Filiale in Wien eröffnet. Darauf wird noch heute im Slogan „Home in Vienna“ hingewiesen. Die Schärf-Unternehmensgruppe liefert den Background: Sie verfügt über jahrzehntelange Erfahrung bei der Herstellung von Kaffee und Kaffeemaschinen. Die Coffeeshop Company steht für perfekten Kaffeegenuss in Wohlfühlatmosphäre und versteht sich als Neuinterpretation der klassischen Wiener Kaffeehaustradition, welche 2011 zum UNESCO Weltkulturerbe erhoben wurde. Traditionelle Kaffeehauskultur trifft auf den modernen „Coffee-to-go“-Trend. Die Coffeeshop Company möchte dabei das beste beider Welten in Einklang zu bringen.

Rückfragen & Kontakt:

Kunsthistorisches Museum
Nina Auinger-Sutterlüty, MAS
Leitung Public Relations KHM-Museumsverband
+43 52524 -4021
info.pr@khm.at
http://www.khm.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KHM0001