Heinz Vettermann (SPÖ): Raus aus der Bildungssackgasse!

Durch Freude am Lernen werden SchülerInnen besser – die Bundesregierung setzt ihre Zukunft aufs Spiel

Wien (OTS/SPW-K) - Am internationalen Tag der LehrerInnen übt SP-Bildungssprecher Heinz Vettermann deutliche Kritik am Pädagogik-Paket der Bundesregierung: „Kinder von Beginn an in ein starres Notenschema zu pressen, bringt uns überhaupt nicht weiter. Im Gegenteil führt der Weg der schwarz-blauen Bundesregierung geradewegs in eine Bildungssackgasse.“

Es hat sich bewährt, die Entscheidung über die Notenvergabe in der Volksschule dem Schulgemeinschaftsausschuss zu überlassen. „Die Eltern können am besten nachvollziehen, wo ihre Kinder besonderes Talent zeigen oder vielleicht besonders gefördert werden. Denn Jugendliche werden durch Lernfreude besser. Wir wollen sie begeistern und mitnehmen, anstatt ihre Motivation zu zertrümmern.“ Denn wenn schon die Jüngsten Gefahr laufen, eine Klasse wiederholen zu müssen, bleiben sie ihre ganze schulische Laufbahn lang hinter den Gleichaltrigen zurück.

Weiters kritisiert der Landtagsabgeordnete die teuren und wirkungslosen Maßnahmen von Schwarz-Blau im Integrationsbereich: „Durch ein zweites verpflichtendes Kindergartenjahr können sprachliche Defizite zusätzlich verstärkt wettgemacht werden.“

Vettermann fordert die Bundesregierung auf, ihre Verantwortung im Bildungsbereich wahrzunehmen und in die Zukunft unserer Kinder zu investieren. Diese müsse beim Bau von Bundesschulen (AHS, BHMS) endlich Geld in die Hand nehmen: „Es gibt immer weniger Ressourcen für die Schulen. Damit wird das ganze System geschädigt. Für eine echte Wahlfreiheit für Eltern und SchülerInnen braucht es mehr Plätze, mehr Räume und mehr PädagogInnen.“

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Wien Rathausklub
Mag. Mario Sonnberger
Kommunikation
+43 1 4000 81929
mario.sonnberger@spw.at
http://www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001