VIVOTEK, Gründungsmitglied der Open Security & Safety Alliance, führt IP-Überwachung auf die nächste Stufe

Taipeh, Taiwan (ots/PRNewswire) - VIVOTEK (TWSE: 3454), ein weltweit führender Anbieter von IP-Überwachungssystemen, gab heute seinen Beitritt zur neuen Open Security & Safety Alliance ("Allianz") bekannt. Dabei handelt es ich um eine gemeinnützige Organisation ohne Aktien, die Mitglieder zusammenbringt, um eine gemeinsame standardisierte Plattform für Sicherheitslösungen zu schaffen. VIVOTEK ist eines von fünf Gründungsunternehmen, zu denen Bosch Building Technologies, Hanwha Techwin, Milestone Systems und Pelco(TM) by Schneider Electric gehören. Vereint werden die Mitglieder mit den besten gängigen Standards und Spezifikationen arbeiten. Sie werden auch Leitlinien für die Umsetzung austauschen, um den Integrationsaufwand zu minimieren und die IP-Überwachungsbranche auf die nächste Stufe zu heben.

In der Vergangenheit hatten Überwachungslösungen keine gemeinsame standardisierte Plattform und liefen getrennt. Hersteller und Softwareentwickler waren daher gezwungen, Ressourcen zu investieren, um ihre Systeme miteinander kompatibel zu machen. Die entsprechende Inanspruchnahme von Forschung und Entwicklung begrenzte die Innovation, durch die echter Mehrwert für Kunden und Anwender geschaffen wurde. Durch die Gründung der Allianz wird eine solche Inanspruchnahme stark reduziert und die Innovation wird im Zuge des Wachstums der Allianz weitergehen. Unternehmen jeder Größe, die die gleichen Werte teilen, sind herzlich eingeladen, der Allianz beizutreten und ihre Ideen und Fachkompetenz einzubringen.

Owen Chen, Vorsitzender von VIVOTEK erklärte: "Unsere Vision lautet, das 'Eye in IoT' zu werden und wir haben das starke Wachstumspotenzial von KI und IoT vorhergesehen. Eine gemeinsame standardisierte Plattform für Sicherheitslösungen ist erforderlich, damit die Branche in diesem Zeitalter wachsen kann. In der Allianz setzen wir uns mit vereinten Kräften dafür ein, unterschiedliche Fachkenntnisse branchenübergreifend zu bündeln und Lösungen in einer gemeinsamen Sprache für bessere Ergebnisse anzubieten. Hersteller oder Softwareentwickler können viel mehr potenzielle Kunden erreichen und über die Sicherheit hinaus Innovationen mit Mehrwert schaffen. Unterdessen können Benutzer die neueste KI-Technologie nutzen und auf intelligentere Weise zu mehr Kundenerkenntnissen gelangen. Es ist eine Win-Win-Kooperation für alle Beteiligten in diesem Bereich."

Die Mitgliedschaft steht ab sofort Organisationen offen, die daran interessiert sind, der Open Security & Safety Alliance beizutreten. Interessierte finden Details zur Mitgliedschaft und weitere Informationen zu den Aktivitäten der Allianz unter https://www.opensecurityandsafetyalliance.org/

Rückfragen & Kontakt:

Sunny Huang
+886-2-8245-5282
ext.5188

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0010