Fund und Sprengung einer Panzergranate

Wien (OTS) - Datum: 04.10.2018
Uhrzeit: 12:20 Uhr bis 16:00 Uhr
Adresse: 17., Beindrechselwiese nähe Exelbergstraße

Ein Polizist außer Dienst sichtete eine freiliegende Panzergranate und löste einen Einsatz aus. Da laut Experten ein sicherer Abtransport des Kriegsrelikts nicht möglich war, wurde eine kontrollierte Sprengung der Granate durchgeführt. Dazu wurde die Fundstelle großräumig abgesperrt, da im Falle einer Sprengung von einer Splitterwirkung von bis zu 1000 Metern ausgegangen werden musste. Der Einsatz wurde von Beamten der Polizeiinspektionen Halirschgasse, Maroltingergasse und Koppstraße, mehreren Gruppen der Bereitschaftseinheit, einem sprengstoffkundigen Organ der Wiener Polizei, Beamten der Diensthundeeinheit sowie vom Entminungsdienst des Bundesheeres durchgeführt. Rund dreieinhalb Stunden später konnten die Sperren wieder aufgehoben werden.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Büro Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher Harald SÖRÖS
+43 1 31310 72115
lpd-w-ref-pressestelle@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0002