The Body Shop und Cruelty Free International übergeben Vereinten Nationen Rekordzahl von 8,3 Millionen Unterschriften, um weltweites Verbot von Kosmetiktierversuchen durchzusetzen

New York (ots/PRNewswire) - Heute, am Welttierschutztag, legten The Body Shop und Cruelty Free International dem Hauptquartier der Vereinten Nationen in New York City 8,3 Millionen Unterschriften gegen kosmetische Tierversuche vor, um den Erlass einer internationalen Konvention des Verbots von Tierversuchen zu kosmetischen Zwecken, bei gleichzeitiger Weiterentwicklung der Agenda der Vereinten Nationen für nachhaltige Entwicklung zu erwirken.

Die Anzahl der gesammelten Unterschriften ist ein riesiger Erfolg und Höhepunkt nach einer Kampagne von mehr als 30 Jahren von The Body Shop, der ersten internationalen Beauty-Marke, die sich gegen Tierversuche in der Kosmetikbranche einsetzte, und ihrem langjährigen Kampagnenpartner Cruelty Free International, der ersten internationalen gemeinnützigen Organisation, die sich der Aufgabe widmet, das Testen von Kosmetika und Inhaltsstoffen an Tieren zu beenden. Die gemeinsame Anstrengung ist die größte Petition, die jemals gegen kosmetische Tierversuche gestartet wurde und dient als Vorbild, um Unternehmen, Regierungen und Bürgern zu helfen, das Ziel 12 für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goal SDG 12) voranzutreiben: Verantwortungsvoller Konsum und nachhaltige Produktion.

Lise Kingo, Executive Director des UN Global Compact, kam zum The Body Shop, um zu besprechen, wie Unternehmen mehr tun können, um Konsumenten zur Unterstützung der Sustainable Development Goals zu engagieren und zu mobilisieren.

Die Unterschriften der Petition, die von Befürwortern auf der ganzen Welt in nur 15 Monaten gesammelt wurden, fordern die Länder der UN auf, internationale Rahmenbedingungen zu formalisieren, die kosmetische Tierversuche überall und ein für alle Mal beenden.

Tierversuche für kosmetische Zwecke sind grausam, altmodisch, teuer und ineffizient. Heute gibt es zuverlässigere Alternativen. The Body Shop und viele andere Unternehmen, die auf Tierversuche verzichten, verwenden in allen ihren Produkten innovative und wirksame tierversuchsfreie Inhaltsstoffe, die alle auf tierfreie Methode getestet wurden.

Trotz erheblicher Fortschritte ist es in 80 Prozent der Länder noch immer nicht verboten, Kosmetika an Tieren zu testen. Cruelty Free International schätzt, dass jedes Jahr Kosmetiktierversuche an mehr als 500.000 Tieren durchgeführt werden.

Ein internationaler Erlass ist der einzige Weg, um dem Leiden der Tiere ein Ende zu machen und gleiche Wettbewerbsbedingungen auf der ganzen Welt zu schaffen.

Durch die weltweite Harmonisierung der Sicherheits-Testanforderungen könnten Unternehmen unnötige Bürokratie vermeiden und doppelte Tests beim Zugang zu internationalen Märkten vermeiden. Internationale Rahmenbedingungen würden einerseits Unternehmen das Vertrauen geben, dass sie sichere und wirksame Kosmetikprodukte herstellen, und gleichzeitig die Nachfrage der Verbraucher nach wirklich tierversuchsfreien Produkten befriedigen. Zudem würden internationale Rahmenbedingungen der Vision der Vereinten Nationen einer Welt entsprechen, in der "Menschen in Harmonie mit der Natur leben und in denen Wildtiere und andere Tierarten geschützt sind."

"In nur 15 Monaten haben mehr als 8 Millionen Menschen ihre Unterschrift gegeben, weil kosmetische Tierversuche veraltet und unnötig sind", sagte David Boynton, CEO von The Body Shop. "Wir sind entschlossen, das zu Ende zu bringen, was Dame Anita Roddick 1989 begonnen hat. Heute sind wir bei den Vereinten Nationen, um zu einer Zusammenarbeit von Kosmetikindustrie, Zivilgesellschaft und den Regierungen aufzurufen, kosmetische Tierversuche endlich zu beenden."

"Diese Kampagne zeigt, dass Verbraucher auf der ganzen Welt echte Veränderungen sehen wollen", sagte Jessie Macneil-Brown, Global Head of Activism im The Body Shop. "Wir freuen uns darauf, mit den Vertretern der Vereinten Nationen zusammenzuarbeiten, um dies zu verwirklichen."

"Ein internationaler Erlass ist die einzige Möglichkeit, dem Leiden von Tieren endlich ein Ende zu machen", sagte Michelle Thew, CEO von Cruelty Free International. "Die Petition zeigt, dass Menschen auf der ganzen Welt wollen, dass mit dieser Praxis Schluss gemacht wird."

"Diese Initiative zeigt das Potenzial von Marken, Kunden zu mobilisieren, um die nachhaltigen Entwicklungsziele (SDGs) zu unterstützen, und wie durch die Kombination von Geschäftsinnovation, Politik und Macht der Konsumenten echte Veränderungen erreicht werden können", sagte Lise Kingo. "Die nachhaltigen Entwicklungsziele gehen uns alle etwas an und wir freuen uns darauf, mit The Body Shop Branchenwissen und Erkenntnisse darüber auszutauschen, wie man Verbraucher zu kollektiven Maßnahmen anspornen kann."

Verbraucher können sich an der Kampagne beteiligen, indem sie an der Online-Rallye unter www.thebodyshop.com/against-animal-testing teilnehmen und ihre Unterstützung durch die Verwendung von #ForeverAgainstAnimalTesting zum Ausdruck bringen.

Foto - https://mma.prnewswire.com/media/754556/The_Body_Shop_Cruelty_Free_International.jpg

Rückfragen & Kontakt:

Maeve Atkins
maeve.atkins@thebodyshop.com

Kamali Burke
kburke@fenton.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0004