Franz Gosch, Obmann der steirischen Pendlerinitiative, fordert: "Busspur öffnen - freie Fahrt für Fahrgemeinschaften"

Graz (OTS) - Auf wenig Gegenliebe stößt der Plan der Bundesregierung, Busspuren nur für Elektrofahrzeuge zu öffnen, bei Franz Gosch, dem Obmann der „Steirischen Pendlerinitiative“.

Gosch fordert vielmehr „freie Fahrt für Fahrgemeinschaften ab drei Personen“.

Gerade in Zeiten wieder eklatant steigender Spritpreise und angesichts der aktuellen Debatte um die vordergründige Bevorzugung von E-Fahrzeugen, sei es eher angebracht, den steirischen Pendlerinnen und Pendlern das gemeinsame Fahren wieder schmackhaft zu machen.

"Der Vorschlag einer beschleunigten Fahrt auf Busspuren für Fahrgemeinschaften ab drei Personen sei", so Gosch, "effizienter, leichter kontrollierbar und reduziere das tägliche Verkehrsaufkommen speziell in den Ballungszentren entscheidend."

In diesem Zusammenhang verwies er auf die Internet-Mitfahrbörse der „Steirischen Pendlerinitiative“: www.mitfahrboerse.st

"Autofahren werde wieder spürbar teurer, rund 330.000 Steirer pendeln jeden Tag zur Arbeit und 90 Prozent der Pendler fahren noch immer allein - all diese Argumente würden für den aktuellen Vorschlag der Pendlerinitiative sprechen", so Franz Gosch abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Franz Gosch
Obmann der steirischen Pendlerinitiative
Mobil: 0676/817114227
www.pendlerinitiative.at
www.mitfahrboerse.st

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FCG0002