Sicherheitspartnerschaft: Favoritner Grätzlpolizei und Kaiser-Franz-Josef-Spital

Wien (OTS) - Im Juni 2018 riefen der Sicherheitskoordinator von Wien-Favoriten Kontrollinspektor Christoph Rakowitz und die Personalvertreter des Kaiser-Franz-Josef-Spitals eine Sicherheitspartnerschaft im Rahmen der Initiative Gemeinsam Sicher ins Leben. Ziel dieser Partnerschaft ist es präventive Maßnahmen an einem Ort zu setzen, wo es täglich zu einer Vielzahl an Kontakten zwischen den Spitalsmitarbeitern und den Pati-enten kommt. Menschen können hierbei an ihre emotionalen Grenzen stoßen. Die Grätzlpolizisten haben kein Augenmerk auf Patrouillen im Spitalsbereich sondern befinden sich regelmäßig vor Ort, um den Dialog mit den Verantwortlichen und den Mitarbeitern zu suchen. Die Intension ist es, gemeinsam Problemlösungen zu finden und auch mögliche Problemstellungen im Vorfeld zu vermeiden. Neben Informations-veranstaltungen gibt es auch einen direkten Austausch mit den Spitalsmitarbeitern, um auch kritische Situationen besser bewältigen zu können. Der Sicherheitskoordinator und die Grätzlpolizisten fungieren als direkte Ansprechpartner vor Ort und bilden die Schnittstelle zwischen der Polizei und dem Krankenhaus. Vereinzelte strafrechtliche Delikte, die natürlich auch in einem Spital vorkommen können, waren nicht der Anlass für diese Sicherheitspartnerschaft. Der Dialog und der präventive Sicherheitsaus-tausch stehen im Vordergrund.
Sicherheitskoordinator Christoph Rakowitz:
„Mit unserer regelmäßigen Präsenz erhöhen wir das Sicherheitsgefühl der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen im Kaiser Franz-Josef-Spital und bieten vor Ort einen direkten Zugang zu unseren Beamten an.“

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Büro Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher Daniel FÜRST
+43 1 31310 72105
lpd-w-ref-pressestelle@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0006