Zur besten Sendezeit lieber live Musik erleben: PRIME TIME im Wiener Konzerthaus

Eine neue, kommunikative Form des Musikgenusses des Wiener KammerOrchesters unter der musikalischen Leitung des Dirigenten Joji Hattori

Wien (OTS) - Mit dem Titel der neuen Reihe PRIME TIME wird mit Augenzwinkern daran erinnert, dass das Erleben von Musik live im Konzert um vieles eindrucksvoller sein kann, als so mancher Fernsehabend.

Konzeptionell orientiert sich der künstlerische Leiter und Dirigent Joji Hattori an Schönbergs „Verein für musikalische Privataufführungen“. Die Atmosphäre eines Hauskonzerts wird auch durch die ungewöhnliche Raumanordnung hervorgehoben: Das Podium im Berio Saal wird in die Mitte des Raumes gerückt, damit das Publikum ganz nah dran ist, wenn hier musiziert, moderiert und auch diskutiert wird. „Es ist durchaus angedacht, dass sich nach dem offiziellen Programm eine Jam Session mit einem der Solisten ergibt. Wenn ja, kann das Publikum entscheiden, ob es bleiben will oder nicht“, so Joji Hattori. Für eine klassische, konventionelle Musikaufführung eher ungewöhnlich, gilt für alle drei Abende freie Platzwahl, was den ungezwungenen Charakter der Konzertreihe unterstreicht.

Den Unterschied zu konventionellen Musikabenden verdeutlicht der künstlerische Leiter zum Beispiel, indem nur ein einzelner Satz eines Werks aufgeführt wird oder kurze Abschnitte absichtlich zweimal gespielt werden, um zwei verschiedene Interpretationsmöglichkeiten zu zeigen.

Im Programm des ersten Abends der Serie steht am Anfang die österreichische Premiere von Hattoris Bearbeitung von Mozarts Sonate KV 375a für 2 Klaviere zu einem Stück für zwei Streichorchester auf beiden Seiten der Bühne. Passend dazu folgt Gottfried von Einems Serenade, ebenso für ein doppeltes Streichorchester. Zum Abschluss gibt es das Debüt des Gewinners des internationalen Tschaikowsky-Wettbewerbs 2015, Dmitry Masleev, der gemeinsam mit dem jungen Trompeter Simon Höfele Schostakowitschs Konzert für Klavier, Trompete und Streichorchester in c-moll aufführen wird.

Prime Time:
Wiener KammerOrchester / Masleev / Höfele / Hattori

Mi, 24. 10. 18, 20.15 Uhr, Wiener Konzerthaus, Berio-Saal

Durch den Abend führt Joji Hattori, Erster Gastdirigent des Wiener KammerOrchesters.

Rückfragen & Kontakt:

PR International:
Anna Georgiades a.georgiades@pr-international.com
A-1010 Wien, Biberstraße 2 / 3. OG
T +43 1 513 30 24 85 / M +43 664 461 9 680

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0006