Besucherrekord beim 3. Vienna Humanities Festival

Wien (OTS) - Mit rund 5.500 BesucherInnen verzeichnete das Vienna Humanities Festival im dritten Jahr seines Bestehens einen absoluten Besucherrekord. Im Vergleich zum Vorjahr beteiligten sich vom 27. bis 30. September beinahe doppelt so viele Gäste an den rund 40 Diskussionsveranstaltungen zum Thema „Macht und Ohnmacht“. Das vom Institut für die Wissenschaften vom Menschen (IWM), Time to Talk und Wien Museum veranstaltete Festival wurde bereits am Donnerstag mit einem Vortrag des US-amerikanischen Historikers und Bestsellerautors Timothy Snyder eröffnet. Zusammen mit IWM Rektorin Shalini Randeria stellte er im bis auf den letzten Platz gefüllten Festsaal des Rathauses sein neues Buch Der Weg in die Unfreiheit im Rahmen einer Wiener Vorlesung vor. Ebenfalls ausverkauft war die Österreich-Prämiere von Ruth Beckermanns Film „Waldheims Walzer“ im Gartenbaukino, die am Freitag ebenso über die Bühne ging wie eine hochkarätig besetzte Podiumsdiskussion zur Zukunft der Medien am IWM. Ein weiteres Highlight des Festivals war die Theaterperformance „The Iran Conference“ vom gefeierten russischen Dramaturg und Regisseur Ivan Vyrpaev.

Das abwechslungsreiche Kernprogramm des Festivals, das den inhaltlichen Bogen von der #MeToo-Debatte über den Aufstieg des Populismus bis hin zur Macht des Geldes spannte, lud von Samstag auf Sonntag rund um den Karlsplatz zum Mitdiskutieren ein. Neben dem Wien Museum, das zusammen mit führenden ZeithistorikerInnen die letzten 100 Jahre der österreichischen Republik in Gesprächen mit Direktor Matti Bunzl Revue passieren ließ, öffneten sowohl die Technische Universität Wien als auch die Evangelische Schule und das Stadtkino ihre Pforten für die Festivalbesucher. Zu den geladenen Gästen zählten in diesem Jahr u.a. Marina Davydova, Franz Fischler, Ulrike Guérot, Michael Ignatieff, Maxim Kantor, Konrad Paul Liessmann, Ulrike Lunacek, Chantal Mouffe, Martin Pollack, Doron Rabinovici, Matthias Strolz, Ruth Wodak.

Ermöglicht wurde das Festival durch die großzügige Unterstützung privater wie institutioneller Sponsoren. Videos aller Vorträge sind demnächst verfügbar.

www.humanitiesfestival.at
www.iwm.at
www.wienmuseum.at
www.tttdebates.org

Rückfragen & Kontakt:

Barbara Wieser, Wien Museum
Tel +43 1 505 87 47 - 84068
e-mail: barbara.wieser@wienmuseum.at

Angelika Seebacher, Wien Museum
Tel +43 664 882 938 54
e-mail: angelika.seebacher@wienmuseum.at

Marion Gollner, IWM
Tel +43 1 313 58 – 207
e-mail: gollner@iwm.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0016