Cox/Liste Pilz zum Frauenvolksbegehren: „Aufstehen und Hingehen“

Stephanie Cox fordert dazu auf, das Volksbegehren zu unterzeichnen

Wien (OTS) - „Aufstehen und hingehen“, appelliert die Gleichbehandlungssprecherin der Liste Pilz, Stephanie Cox, das Frauenvolksbegehen zu unterzeichnen. „Wir brauchen jetzt dringend eine progressive Frauenpolitik, um dem aktuellen Abbau frauenpolitischer Errungenschaften etwas entgegenzusetzen. Daher ist es wichtig, dieses zukunftsorientierte, fortschrittliche Volksbegehren zu unterstützen.“

Das Frauenvolksbegehren kämpft für eine bessere Zukunft für alle. Cox dazu: „Alle Geschlechter profitieren gleichermaßen von Gleichbehandlung und Fairness.“

Wichtig ist für Cox auch, frauenpolitische Herausforderungen zusammen mit arbeits- und innovationspolitischen Herausforderungen zu denken: „Einige Forderungen des Frauenvolksbegehrens wurden als ideologisch missverstanden. Dabei ist etwa die umstrittene Forderung nach einer 30-Stunden-Woche schlichtweg eine ganz pragmatische Antwort auf Entwicklungen unserer Zeit. Gerade in Zeiten der Digitalisierung ist es unumgänglich, solche Fragen zu stellen und diese fraktionsübergreifend zu diskutieren“, meint Cox.

Rückfragen & Kontakt:

Liste Peter Pilz im Parlament
Eva Kellermann
06648818 1042
eva.kellermann@listepilz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LPP0004