“Federation of European Social Employers” traf Gesundheitsminister der Tschechischen Republik

Wiener Neustadt / Prag (OTS) - Hat die Langzeitpflege eine Zukunft in Europa? Was können wir voneinander lernen? Fragen, die bei einem international hochranging besetzten Kongress in Prag diskutiert wurden. Unter den Vortragenden waren auch der Präsident der „Federation of European Social Employers“ Gregor Tomschizek und sein Stellvertreter Jiri Horecky. Sie trafen auch auf den Gesundheitsminister der Tschechischen Republik Adam Vojtech.

500 VertreterInnen des Sozial- und Gesundheitssektors sowie Politik aus Europa, Nordamerika und Australien nahmen an dem EAHSA-EDE-Kongress „Future of Long-term Care in Europe“ Mitte September in Prag, Tschechische Republik, teil. Im Rahmen des Kongresses trafen der Geschäftsführer der Volkshilfe NÖ / SERVICE MENSCH GmbH Gregor Tomschizek, in seiner Funktion als Präsident der „Federation of European Social Employers“ mit dem Gesundheitsminister der Tschechischen Republik Adam Vojtech zusammen und informierte ihn über die Ziele und Mitgliedschaft.

„Das Thema Pflege ist in Österreich und ganz Europa aufgrund der Alterspyramide eine große Herausforderung“, so Präsident Gregor Tomschizek, „wir können uns viel voneinander abschauen und in vielen Bereichen wie Fachkräftemangel, Qualifikation und Migration zusammenarbeiten. Davon profitieren dann alle.“

„Pflege in Europa befindet sich im Wandel und steht vor großen Herausforderungen für die Zukunft ", so die stellvertretende Präsidentin Jiry Horecky und Mitorganisator des Kongresses, „es war der erste Kongress des „European Ageing Network” (früher EDE und EAHSA) und eine Öffnung für entscheidende Themen. Wir diskutierten die Rolle der Europäischen Kommission und der Mitgliedstaaten in der Sozialpolitik. Welche Vision haben für 2030? Die Zukunft ist die europäische Zusammenarbeit."

Rückfragen & Kontakt:

www.socialemployers.eu

Thomas Bignal, Director Social Employers,
E-Mail: thomas.bignal@socialemployers.eu, Tel. +32 2 233 77 23

Alina Pavicevac, Policy & Communications Assistant,
E-Mail: alina.pavicevac@socialemployers.eu, Tel. +32 2 233 77 23

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0010