Leopoldstadt: Buch über Revolution und Demokratie

Wien (OTS/RK) - Wolfgang Häusler, Jahrgang 1946, ist emeritierter Universitätsprofessor für österreichische Geschichte und der Verfasser zahlreicher Bücher zu historischen Themen, von der Revolution 1848 bis zur Arbeiterbewegung und dem Judentum in Österreich. Der Historiker stellt am Mittwoch, 3. Oktober, ab 18.30 Uhr, im Bezirksmuseum Leopoldstadt (2., Karmelitergasse 9) seine jüngste Publikation mit dem Titel „Ideen können nicht erschossen werden“ vor. Auf 272 Seiten gibt das Werk Auskunft über die Schwerpunkte „Revolution und Demokratie in Österreich 1789 – 1848 – 1918“. Der Eintritt zur Präsentation des Buches aus dem „Molden Verlag“ ist frei. Spenden für das Museum nimmt das ehrenamtliche Museumsteam (Leitung: Georg Friedler) gerne an. Informationen:
Telefon 4000/02 127. Die E-Mail-Adresse des Museums lautet:
bm1020@bezirksmuseum.at.

Allgemeine Informationen:
Molden Verlag (Styria Buchverlage):
www.styriabooks.at/molden
Universität Wien - Wolfgang Häusler:
https://geschichtsforschung.univie.ac.at/ueber-uns/personen/
Bezirksmuseum Leopoldstadt:
www.bezirksmuseum.at
Veranstaltungen im 2. Bezirk:
www.wien.gv.at/bezirke/leopoldstadt/

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Oskar Enzfelder, Stadtredaktion
01/4000-81057
oskar.enzfelder@wien.gv.at
www.wien.gv.at/rk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0005