LR Schleritzko zur Umfahrung Wieselburg: „Miteinander macht gütliche Lösung für die Region möglich“

Dank an Gemeinden und Unternehmen

St. Pölten (OTS/NLK) - Die für den Bau der Umfahrung Wieselburg notwendigen Schottertransporte haben in den vergangenen Wochen und Monaten für Aufregung in der Region gesorgt. Mit der Entnahme in Mühling scheint nun eine Lösung gefunden zu sein. „Diese gütliche Lösung wurde durch das gute Miteinander in der Region ermöglicht. Die Mitarbeiter des NÖ Straßendienstes haben hier gut vermittelt und zur Lösung beigetragen. Vor allem gilt es hier ein besonderes Dankeschön an die Gemeinde Wieselburg-Land sowie die beteiligten Unternehmen zu sagen“, so der zuständige Landesrat Ludwig Schleritzko, der schon in der Vergangenheit auf die Verantwortung in der Region hingewiesen hat.

„Ich hoffe, dass der notwendige UVP-Bescheid nun rasch und vor allem positiv ausgestellt wird. Denn die Umfahrung Wieselburg ist ein zentrales Infrastruktur-Projekt für das Mostviertel. Hier geht es um Sicherheit, Lebensqualität und wirtschaftliche Attraktivierung in der Region“, hält Schleritzko fest.

Weitere Informationen: Büro LR Schleritzko, Florian Krumböck, BA, Telefon 02742/9005-13546, E-Mail florian.krumboeck@noel.gv.at

Rückfragen & Kontakt:

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion/Öffentlichkeitsarbeit
Mag. Franz Klingenbrunner
02742/9005-13314
presse@noel.gv.at
www.noe.gv.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0002