Dr. Neil Bacon als neuer Präsident und CEO von ICHOM ernannt

Boston (ots/PRNewswire) -

Das International Consortium for Health Outcomes Measurement (ICHOM) hat heute die Ernennung des Unternehmers und Mediziners Dr. Neil Bacon zum neuen Präsidenten und CEO des Konsortiums bekannt gegeben, die am 1. Oktober 2018 in Kraft tritt. Dr. Bacon löst Dr. Christina Akerman ab, die nach vier erfolgreichen Jahren als Präsidentin in ihr Heimatland Schweden zurückgekehrt ist.

(Logo: https://mma.prnewswire.com/media/751563/ICHOM_Logo.jpg )

Dr. Bacon hat sich zum Ziel gesetzt, ICHOM, die weltweit führende Organisation für die Entwicklung und Förderung globaler Standards zur Messung von Behandlungsergebnissen für die wichtigsten Krankheitsbilder, in die nächste Liga zu führen. Die Ergebnismessungen sollen auf sämtliche Gesundheitsorganisationen in allen Nationen ausgeweitet werden. ICHOM befindet sich außerdem in der Anfangsphase des Aufbaus einer innovativen Plattform für einen länderübergreifenden Ergebnisvergleich - ein völlig neues Konzept im Bereich der Gesundheitsversorgung.

Dr. Bacon, ein Nephrologe, der an den Universitäten von Oxford und Harvard studiert hat, ist ein angesehener Universitätsmediziner und Unternehmer im Bereich Gesundheitsinformationstechnologie. Auch in Sachen Qualitätsmessung und Einbeziehung von Patienten in ihre eigene Gesundheitsversorgung ist er eine international anerkannte Autorität. Im Jahr 1996 gründete Dr. Bacon Doctors.net.uk, das heute eines der weltgrößten medizinischen Netzwerke im Internet darstellt und von beinahe einer viertel Million Ärzten aus aller Welt genutzt wird, um schnellen Zugriff zu klinischen Informationen, Lehrmaterialien, Neuigkeiten aus der Medizin und Karrierechancen zu erhalten. Als Anerkennung für seinen bahnbrechenden Ansatz, das Internet zur Verbesserung des Gesundheitssystems zu nutzen, wurde er im Jahr 2015 zum Fellow of the Royal College of Physicians in London ernannt.

Im Jahr 2008 gründete Dr. Bacon iWantGreatCare und diente als CEO der unabhängigen Organisation, über die Patienten ihre Ärzte, Zahnärzte, Krankenhäuser, Reha-Kliniken und Medikamente bewerten können. Mit Bewertungen von mehr als fünf Millionen Patienten aus 23 Ländern hat sich iWantGreatCare zu einem wichtigen Einflussfaktor für Verbesserungen im globalen Gesundheitssektor entwickelt.

Der ICHOM Mitgründer und Vorstandsvorsitzende Michael Porter, ein Professor an der Harvard Business School, merkt an: "Dr. Neil Bacon ist ein Pionier und Geschäftsmann, was die Nutzung von Informationstechnologien zur Verbesserung der Qualitätsmessung und des Gesundheitswesens angeht. Eine universale patientenrelevante Ergebnismessung für jedes einzelne Krankheitsbild ist das allerbeste Hilfsmittel, um das Gesundheitssystem zu reformieren."

In den Worten von Dr. Bacon: "Die Notwendigkeit, Qualität und Wert im Gesundheitssystem durch standardisierte, patientenrelevante Behandlungsergebnisse nach Krankheitsbild zu erfassen, ist größer als je zuvor. Die Vorteile einer Messung der Pflegequalität für Patienten, Anbieter und Kostenträger lassen sich nicht leugnen. Ich freue mich über die Chance, ICHOM durch diesen Wandel zu führen. Durch die Dokumentation und den Vergleich von Patientenergebnissen werden wir die Bedeutung und die Einflussmöglichkeiten der Pionierarbeit von ICHOM auf globaler Ebene ausweiten."

ICHOM ist eine unabhängige, gemeinnützige Organisation mit Büros in Cambridge, Massachusetts (USA) und London (England). Sie wurde 2012 von Professor Michael E. Porter von der Harvard Business School und Dr. Stefan Larsson von der Boston Consulting Group in Partnerschaft mit dem schwedischen Karolinska-Institut gegründet. Ziel der Organisation ist die weltweite Einführung einer wertorientierten Gesundheitsversorgung. Neben Professor Porter besteht die Vorstandschaft von ICHOM aus Dr. Larsson, Professor Martin Ingvar vom Karolinska-Institut und Dr. Donald Berwick, dem Gründer des Institute for Healthcare Improvement und ehemaligen Administrator des Centers for Medicare & Medicaid Services.

Ziel von ICHOM ist es, anhand verschiedener Krankheitsbilder internationale Normenwerke für Behandlungsergebnisse, die für Patienten von besonderem Interesse sind, zu entwickeln und so die globale Bewegung für eine bessere Gesundheitsversorgung voranzutreiben. Ergebnisstandards werden im Laufe der Zeit von internationalen Teams aus führenden Medizinern, Untersuchungsbeauftragten und Patienten in einem strengen Verfahren entwickelt und aktualisiert, zu dem auch die Veröffentlichung in Fachzeitschriften gehört. ICHOM Normwerke wurden bereits für 26 Krankheitsbilder entwickelt, darunter auch Schlaganfall, Diabetes und ischämische Herzerkrankung, die 25 % aller Krankheiten weltweit ausmachen. ICHOM unterstützt Gesundheitsdienstleister zudem bei der Umsetzung der Maßnahmen und der Nutzung von Ergebnissen zur Verbesserung der Patientenfürsorge. Bis heute hat ICHOM mit mehr als 600 Leistungserbringern und 15 nationalen Registern in 30 Ländern zusammengearbeitet.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: http://www.ichom.org

Rückfragen & Kontakt:

+44-203-289-2716
E-Mail: m.billingsley@ichom.org

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0001