Zwei Tatverdächtige verletzten PÜG-Organ und flüchten

Wien (OTS) - Datum: 28.09.2018
Uhrzeit: 10:10 Uhr
Adresse: 3., Rüdengasse

Am 28. September 2018 um 10:10 Uhr wurden mehrere Streifenwagen des Stadtpolizeikommandos Landstraße wegen eines tätlichen Angriffs auf ein Organ der Parkraumüberwachungsgruppe (PÜG) in die Rüdengasse beordert. Dieses hatte kurz zuvor bei einem falsch parkenden Auto einen Strafzettel hinterlegt, woraufhin kurz danach ein ca. 40 bis 50 Jahre alter Mann zu ihm stürmte und ihn fragte, ob er die Strafe zurücknehmen könne. Da dies nicht möglich war, wurde das PÜG-Organ vom Beanstandeten im Gesicht bespuckt und mit einem Fußtritt attackiert. Der PÜG-Bedienstete drückte den Angreifer ein Stück von sich weg, um die gefährliche Situation zu beenden, als plötzlich ein zweiter Mann, ca. 30 bis 35 Jahre alt, ebenfalls auf das 51-jährige PÜG-Organ losging und mit einem heftigen Fußtritt am Hals traf. Danach stiegen beide mutmaßlichen Täter in das Auto und flüchteten. Der 51-Jährige erlitt Verletzungen am Hals sowie eine blutende Wunde im Gesicht und konnte seinen Dienst nicht fortsetzen. Die Ermittlungen und die Ausforschung der Täter laufen.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Büro Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher Harald SÖRÖS
+43 1 31310 72115
lpd-w-ref-pressestelle@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0003