Die revolution von Novamont für die kosmetikbranche: Jetzt ist eine produktlinie auf dem markt, die das problem der gewässerverschmutzung durch mikroplastik beseitigen kann

Novara, Italien (ots/PRNewswire) -

Die Anwendung der Novamont-Technologie auf Kosmetik unter Einsatz erneuerbarer Rohstoffe ermöglicht die Herstellung von leicht biologisch abbaubaren Inhaltsstoffen, deren Leistungen mit denen herkömmlicher Mikroplastik vergleichbar sind

(Logo: http://mma.prnewswire.com/media/611387/Novamont_Logo.jpg )

Die in Kosmetikprodukten enthaltene und nicht biologisch abbaubare Mikroplastik stellt einen Grund zur Besorgnis dar, da sie einer der Auslöser für die Verschmutzung der Gewässer ist. Jeden Tag strömen Tonnen von "Plastikstaub" durch die europäischen Meere, die aus der Verwendung von Körperpflegemitteln stammen (sprich Mikroplastik mit Peeling-Funktion für Duschgels und verschiedene Reinigungsprodukte, oder auch sogenannte "Rinse-off"-Produkte, die wieder abgewaschen werden) und auch Mikroplastik, die in Gesichts- oder Körpercremes, Sonnenschutzprodukten und Make-up bestimmte technische Leistungen erfüllen muss (Produkte, die auf der Haut verbleiben oder sogenannte "Leave-on"-Produkte). Auf europäischer Ebene werden Maßnahmen zur Beschränkung des Einsatzes von Mikroplastik in der Kosmetik erforscht, die im Übrigen in einigen europäischen Ländern bereits umgesetzt wurden, und für "Rinse-off-Produkte" stehen bereits einige Lösungen zur Verfügung.

Für den komplexeren Bereich der "Leave-on"-Produkte sind hingegen technisch wirksame und wirklich nachhaltige Lösungen dringend erforderlich.

Unter der Voraussetzung, die natürlichen Ressourcen mittels einer innovativen Entwicklung zu bewahren und zu regenerieren, hat NOVAMONT in enger Zusammenarbeit mit ROELMI HPC (dem über langjährige Erfahrung verfügenden italienischen Marktführer im Bereich der Herstellung von aktiven, funktionsfähigen und nachhaltigen Inhaltsstoffen) eine Reihe von leicht biologisch abbaubaren Inhaltsstoffen für kosmetische Anwendungen entwickelt: CELUS-BI® - ein neuer Innovationsmaßstab für die Branche.

Heute stellt Novamont das fortschrittlichste Produkt der Produktpalette vor. Es handelt sich dabei um CELUS-BI® FEEL, ein Produkt mit hervorragenden technischen Leistungen, das eine echte und nachhaltige Antwort auf die Erfordernis zur Beseitigung der Mikroplastik aus "Leave-on"-Kosmetikprodukten darstellt. CELUS-BI FEEL ist ein texturierender Wirkstoff, der hervorragende Anwendungsleistungen wie Geschmeidigkeit, ein samtweiches Hautgefühl und die Fähigkeit zur Filmbildung auf der Haut garantiert. Talgregulierung und hohe Verträglichkeit mit aktiven Substanzen, pflanzlichen Ölen und Parfumstoffen ergänzen das Profil des Inhaltsstoffes.

CELUS-BI® FEEL ist in Übereinstimmung mit den Leitlinien der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) "leicht biologisch abbaubar" und gewährleistet eine schnelle und vollständige biologische Abbaubarkeit in der freien Natur. In der Kläranlage wird der Inhaltsstoff innerhalb weniger Tage vollständig biologisch abgebaut und gewährleistet, dass keine Rückstände in den Flüssen und Meeren enden, da er den enormen Vorteil aufweist, dass die Klärschlämme keinerlei Spuren von Mikroplastik aufweisen. Folglich ist der Einsatz von CELUS-BI® FEEL besonders für Produkte geeignet, bei denen hohe Wahrscheinlichkeit besteht, dass sie sich im Wasser auflösen (Sonnenschutzprodukte), da er die Möglichkeit einer Verunreinigung und/oder Einlagerung ausschließt. Darüber hinaus wurde anhand der Ökobilanzmethode (Life Cycle Assessment) festgestellt, dass sich CELUS-BI® FEEL durch ein hervorragendes Umweltprofil auszeichnet.

Die vorläufigen Ergebnisse (in Bezug auf die Systemgrenze "Cradle-to-Gate" für 1 kg Material) ergaben durchschnittliche Treibhausgasemissionen, die 75% bis 95% unter denen der für dieselben Anwendungen derzeit eingesetzten Produktpaletten liegen, während der Verbrauch nicht erneuerbarer Energien durchschnittlich 60% bis 75% geringer als bei derselben Palette an Standardprodukten ist.

CELUS-BI® FEEL verfügt über eine Produktionskapazität, mit der der gesamte europäische Bedarf an Mikroplastik für den Kosmetikbereich abgedeckt werden kann.

Neben CELUS-BI® FEEL umfasst die Produktpalette auch noch CELUS-BI® SPHERA (Peelings) und CELUS-BI® ESTERS (Hautpflegemittel), die aus erneuerbaren Rohstoffen europäischer Herkunft in Synergie mit den Nahrungsmittelkulturen hergestellt werden und auf diese Weise den regionalen Besonderheiten Rechnung tragen.

Zur Verdeutlichung und Hervorhebung des technischen Leistungsgrades, der durch die Kombination des revolutionären CELUS-BI® FEEL mit anderen Produkten der Familie CELUS-BI® erzielt werden kann, hat Roelmi eine Palette von Kosmetikprototypen entwickelt, darunter auch ein Kompaktpulver, das heute vorgestellt wird. Es handelt sich dabei um ein Wangenrouge, das ein außergewöhnlich samtweiches Hautgefühl hinterlässt, was das Vorhandensein einer nachhaltigen Alternative zu Microbeads aus Kunststoff für die Kosmetikbranche auf fühlbare Weise unter Beweis stellt, ohne dass dies mit einer höheren Dosierung oder höheren Kosten als bei den Standardprodukten einhergeht.

"Die durch CELUS-BI® FEEL und CELUS-BI® SPHERA verkörperte Lösung für das Problem von Microbeads in Kosmetikprodukten ist ein greifbarer Beweis dafür, dass die von Novamont im Laufe der Jahre erschaffene und sich in ständiger Weiterentwicklung befindende integrierte Produktionskette eine unerschöpfliche Quelle von Möglichkeiten für zahlreiche vor- und nachgeschaltete Bereiche bietet", so Catia Bastioli, Geschäftsführerin von Novamont. "Von grundlegender Bedeutung ist dabei die Zusammenarbeit mit Partnern wie Roelmi, die offen für Innovationen, kompetent und für das Thema Nachhaltigkeit empfänglich sind. Ausgehend von den gemeinsam entwickelten Produkten wird es möglich sein, neue Bündnisse mit Unternehmen einzugehen, die ihr Engagement für die Umwelt und die Landschaft mit uns teilen, um die nachhaltige Umwandlung der Branche zu beschleunigen".

Giacomo Santus, Geschäftsführer von Roelmi Holding HPC, fasst den Sinn und Wert der Zusammenarbeit mit Novamont wie folgt zusammen: "Roelmi glaubt an eine ethische und seitens der Produktionskette gemeinsam erfolgende Herangehensweise an die Innovation im Kosmetikbereich und hat in einem Pionier der biologischen Kreislaufwirtschaft wie Novamont eine unerschöpfliche Quelle von Möglichkeiten für die Entwicklung einer wirklich nachhaltigen und erschwinglichen Produktpalette gefunden".

Das Unternehmen Novamont ist führend in der Entwicklung und Herstellung von von Bio-Kunststoffen und Biochemikalien unter Verwendung nachwachsender Rohstoffe. Mit 600 Mitarbeitern hat das Unternehmen im Geschäftsjahr 2017 einen Umsatz von über 195 Millionen Euro erzielt und beständig in Forschung und Entwicklung investiert (24 % der engagierten Mitarbeiter). Die Gesellschaft hält ein Portfolio mit rund 1.000 Patenten. Firmensitz ist Novara, die Produktionsstätte befindet sich in Terni und die Forschungslabore in Novara, Terni und Piana di Monte Verna (Region Kampanien). Novamont ist über Tochterfirmen in Porto Torres (Region Sardinien), in Bottrighe (Region Venetien), Terni und Patrica (FR) tätig. Das Unternehmen ist auch im Ausland tätig mit Niederlassungen in Deutschland, Frankreich und den USA und mit einem Vertretungsbüro in Brüssel (Belgien). Vertreter des Unternehmens arbeiten in den Beneluxstaaten, Skandinavien, Dänemark, im Vereinigten Königreich, China, Japan, Kanada, Australien und Neuseeland.

Novamont Pressestelle:

Francesca De Sanctis, francesca.desanctis@novamont.com , tel.: +39-0321-699-611, Mobiltelefon: +39-340-1166-426

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0026