NEOS: Trauer über Tod von Ignaz Kirchner

Sepp Schellhorn: „Ignaz Kirchner schaffte es wie kaum ein anderer, das Publikum mit sich zu reißen.“

Wien (OTS) - Zutiefst bestürzt reagierte NEOS-Kultursprecher Sepp Schellhorn auf den viel zu frühen Tod von Ignaz Kirchner: „Bereits 1987 wurde er zum ersten Mal Ensemblemitglied des Wiener Burgtheaters und kehrte 10 Jahre später als solches erneut an die Burg zurück. Mir persönlich wird er immer in ganz besonderer Erinnerung bleiben in der Rolle des Richard in der österreichischen Erstaufführung von Thomas Bernhards ‚Elisabeth II‘.“

Egal ob er in Shakespeares "Kaufmann von Venedig" den Antonio gab, oder in Tschechows "Ivanov" in der Rolle des Doktor Lvov das Publikum begeisterte. Kirchner schaffte es wie kaum ein anderer, das Publikum mit sich zu reißen. Gemeinsam mit Gert Voss wurde ihm 1991 noch die besondere Anerkennung, zum Schauspieler des Jahres gewählt zu werden, zuteil. „Ignaz Kirchner verstand es wie kaum ein anderer, in die großen Rollen zu schlüpfen. Er war ein großartiger Schauspieler und wird vom Wiener Publikum schmerzlich vermisst werden. Seine Worte ‚Wir werden geboren zum Sterben. Das ist doch eine absolute Unverschämtheit‘, hallen nach“, schließt Schellhorn.

Rückfragen & Kontakt:

Parlamentsklub der NEOS
01 40110-9093
presse@neos.eu
http://neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEK0001