OMV startet Produktion in Abu Dhabi

Wien (OTS) -

Der Produktionsstart der Felder Umm Lulu und Satah Al Razboot (SARB) zeigt eine anfängliche Kapazität von 50.000 Barrel pro Tag (10.000 Barrel pro Tag netto für OMV), die auf 129.000 Barrel pro Tag (25.800 Barrel pro Tag netto für OMV) bis Ende 2018 und auf 215.000 Barrel pro Tag (43.000 Barrel pro Tag netto für OMV) bis 2023 steigen wird.

Im April 2018 unterzeichnete die OMV, der internationale integrierte Öl- und Gaskonzern mit Sitz in Wien, ein Abkommen für die Erteilung eines 20% Anteils an einer Offshore-Konzession in Abu Dhabi – SARB (mit den Satellitenfeldern Bin Nasher und Al Bateel) und Umm Lulu mit der dazugehörigen Infrastruktur. Der vereinbarte Beteiligungsbetrag betrug USD 1,5 Mrd. Die Vertragsdauer beläuft sich auf 40 Jahre.

Sowohl das SARB Feld, rund 120 km entfernt von Abu Dhabi, als auch das Umm Lulu Feld, rund 30 km entfernt von Abu Dhabi, befinden sich Offshore im Flachwasserbereich. Die Vorabförderung im Feld Umm Lulu begann im vierten Quartal 2016.

Für die Laufzeit der Konzession wird der OMV Anteil an den Reserven der beiden Felder rund 450 Mio Barrel betragen mit einem zusätzlichen Potenzial von den Satellitenfeldern Bin Nasher und Al Bateel. Die Investitionen der OMV über die Vertragslaufzeit betragen voraussichtlich rund USD 2 Mrd, wovon in den ersten fünf Jahren jährlich ungefähr USD 150 Mio fällig werden.

Hintergrundinformation:

OMV Aktiengesellschaft

Die OMV fördert und vermarktet Öl und Gas, innovative Energielösungen und hochwertige petrochemische Produkte – in verantwortlicher Weise. Mit einem Konzernumsatz von EUR 20 Mrd und einem Mitarbeiterstand von rund 20.700 im Jahr 2017 ist die OMV Aktiengesellschaft eines der größten börsennotierten Industrieunternehmen Österreichs. Im Bereich Upstream verfügt die OMV über eine starke Basis in Rumänien und Österreich und ein ausgeglichenes internationales Portfolio mit der Nordsee, dem Mittleren Osten & Afrika, sowie Russland als weitere Kernregionen. 2017 lag die Tagesproduktion bei rund 348.000 boe/d. Im Bereich Downstream betreibt die OMV drei Raffinerien mit einer jährlichen Kapazität von 17,8 Mio Tonnen und über 2.000 Tankstellen in zehn Ländern. Die OMV verfügt über Gasspeicher in Österreich sowie Deutschland; die Tochtergesellschaft Gas Connect Austria GmbH ist Betreiberin eines Gaspipelinenetzes. 2017 hat die OMV etwa 113 TWh Gas verkauft.


Rückfragen & Kontakt:

OMV Aktiengesellschaft
Andreas Rinofner
+43 1 40440-21357
public.relations@omv.com
http://www.omv.com
http://blog.omv.com
http://omv-mediadatabase.com

Social Media:
http://facebook.com/OMV
http://twitter.com/omv
http://youtube.com/omv
http://instagram.com/omv
http://linkedin.com/company/omv

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OMV0001