Internationale Strategien für einen inklusiven Arbeitsmarkt

Wirkung der Maßnahmen im europäischen Vergleich

Ein großer Wissens- und Erfahrungspool entsteht durch die Konferenz ‚Arbeit für Alle – Employment for All‘ in Wien. Mit dem Blick auf erfolgreiche europäische Strategien und Maßnahmen für die Umsetzung des Rechts auf Arbeit für Menschen mit Behinderungen erarbeiten wir gemeinsam eine Deklaration. Damit stellen wir dieses Wissen den europäischen und österreichischen Entscheidungsträgerinnen und -trägern zur Verfügung
Herbert Pichler, Präsident des Österreichischen Behindertenrates

Wien (OTS) - Am 27.09.2018 tauschen sich mehr als 250 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus ganz Europa zur Umsetzung des Rechts auf Arbeit für Menschen mit Behinderungen aus. Die Konferenz „Arbeit für Alle – Employment for All“ wird veranstaltet von: Dachverband berufliche Integration Austria - dabei-austria, Österreichischer Behindertenrat, ÖGB Chancen Nutzen Büro, Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz, European Association of Service Providers for Persons with Disabilities, European Platform for Rehabilitation, European Union of Supported Employment. 

Ziel ist es, Strategien und Wissen aus ganz Europa zusammenzutragen, mit Expertinnen und Experten zu reflektieren und eine gemeinsame Deklaration zu erarbeiten. Die Deklaration wird Maßnahmen beinhalten, um allen Menschen mit Behinderungen die Teilhabe am Arbeitsmarkt zu ermöglichen. 

Konkret werden folgende Themengebiete zur Umsetzung des Rechts auf Arbeit für Menschen mit Behinderungen in Österreich, Belgien, Deutschland, Frankreich, Irland, Slowakei und Spanien behandelt:

  • Strategien zur Umsetzung des Artikel 27 der UN-BRK (Recht auf Arbeit)
  • Zugang zu Arbeit nach der Schulbildung
  • Wirkung von Initiativen
  • Empfehlungen für spezifische Maßnahmen
  • statistische Daten zur Beschäftigungssituation von Menschen mit Behinderungen

„Ein großer Wissens- und Erfahrungspool entsteht durch die Konferenz ‚Arbeit für Alle – Employment for All‘ in Wien. Mit dem Blick auf erfolgreiche europäische Strategien und Maßnahmen für die Umsetzung des Rechts auf Arbeit für Menschen mit Behinderungen erarbeiten wir gemeinsam eine Deklaration. Damit stellen wir dieses Wissen den europäischen und österreichischen Entscheidungsträgerinnen und -trägern zur Verfügung“ so Herbert Pichler, Präsident des Österreichischen Behindertenrates.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Behindertenrat
Mag. Heidemarie Egger
Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit
01 5131533 213
0660 92 47 236
h.egger@behindertenrat.at
www.behindertenrat.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OAR0001