Höchstpreise für fossile Brennstoffe, Holzpellets anhaltend günstig

Wolfsgraben (OTS) - Wie die Preiserhebung von proPellets Austria zeigt, liegt der österreichische Durchschnittspreis von Holzpellets aktuell bei 23,6 Cent pro Kilogramm. Bezogen auf den Energieinhalt kostet Erdgas damit aktuell 66,7% mehr als Pellets, Energie aus Heizöl ist sogar um 73,7% teurer als aus Holzpellets. Im Vergleich zu September 2017 ist der Pelletpreis um 3,4 Prozent gestiegen. Bei Heizöl kam es in diesem Zeitraum zu einer Kostensteigerung von 22,6% (Quelle Heizöl: IWO-Austria).

„Es zeigt sich auch im heurigen Jahr wieder, dass entgegen einem verbreiteten Mythos die Preise von Holzpellets nicht den Heizölpreisen folgen“, erläutert Christian Rakos, Geschäftsführer von proPellets Austria und führt weiter aus „Dies liegt daran, dass Österreich mit 43 Pelletierwerken zu den Ländern mit der besten Pellet Eigenversorgung weltweit gehört. Die Konkurrenz zwischen den vielen Produzenten sorgt für attraktive und stabile Preise, die weder von Spekulationen noch von politischen Krisen beeinflusst werden“.

Weitere Informationen und Grafiken zum Download finden Sie auf: www.propellets.at/aktuelle-pelletpreise

proPellets Austria Preiserhebung

Die Pelletpreise werden von proPellets Austria seit 2006 monatlich erhoben. Mehr als 70% der gehandelten Pelletmenge wird bei dieser Preiserhebung bei über 50 Pellethändlern erfasst. Somit stellt die proPellets Austria Preiserhebung einen zuverlässigen Indikator für die Entwicklung der Marktpreise dar.

proPellets Austria verbindet und vertritt seit 2005 die österreichische Pelletwirtschaft. Pelletproduzenten, Händler, Heizkessel- und Kaminofenhersteller, Forschungs- und Beratungseinrichtungen sowie Hersteller von Pelletieranlagen sind Mitglieder des Verbandes.

Rückfragen & Kontakt:

Hans-Peter Triebnig, MA
0043 699 19013383
triebnig@propellets.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PEL0001