Zweite Nationalratspräsidentin tief betroffen vom Ableben von Maria Jonas

Maria Jonas war Mitinitiatorin des ersten Frauenvolksbegehren und eine Vorreiterin in der Friedens- und Frauenpolitik

Wien (PK) - Die Zweite Nationalratspräsidentin Doris Bures ist tief betroffen vom Tod der großen Sozialdemokratin Maria Jonas. "Maria Jonas war wie eine politische Kompassnadel, die immer dorthin gezeigt hat, wohin der Weg gehen soll." so Bures. "Sie war eine starke Frau und eine beeindruckende, mutige und zielstrebige Persönlichkeit. Die angeregten Gespräche mit ihr werden mir fehlen, als Vorbild werde ich sie aber nie verlieren."

Maria Jonas wurde 1940 geboren, machte mit 18 Jahren die Matura und engagierte sich schon früh international für die Ziele der Sozialdemokratie. Für ihre Arbeit erhielt sie in Washington den "Feminist of the Year"-Award der Feminist Majority Foundation, die Hertha Firnberg-Auszeichnung der SPÖ-Frauen und 2010 das Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich.

Bures: "Als echte auch internationale Pionierin in der Frauenpolitik war sie Mitinitiatorin des ersten österreichischen Frauenvolksbegehrens und als Pazifistin zuvor schon bei den großen Friedensmärschen der 1980er Jahre in den ersten Reihen. Sie hat mit ihrem Engagement für soziale Gerechtigkeit, Chancengleichheit und dem Aufruf zur Solidarität innerhalb der Gesellschaft Österreich herzlicher und wärmer gemacht." (Schluss) red

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der Parlamentsdirektion
Parlamentskorrespondenz
Tel. +43 1 40110/2272
pressedienst@parlament.gv.at
http://www.parlament.gv.at
www.facebook.com/OeParl
www.twitter.com/oeparl

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPA0002