Theresa May im „Krone“-Interview: „Bereiten uns auf Scheitern vor“

Britische Premierministerin äußerst sich zum Brexit und zur Flüchtlingsfrage

Wien/Salzburg (OTS) - Die britische Premierministerin Theresa May hält hartnäckig an ihrem Optimismus bezüglich des Brexit fest. Im Interview mit der „Kronen Zeitung" nach dem Treffen der EU-Staatschefs in Salzburg gibt sie zu, dass sie weiterhin an einen Deal zwischen ihrem Land und den anderen EU-Staaten glaubt, der alle zufriedenstellen wird. Vor ihrem Rückflug nach Großbritannien sagte sie aber auch: „Auch wir bereiten uns auf ein Scheitern vor.”

„Schleppernetzwerke zerstören"

Eine enge Anbindung an Europa ist ihr aber auch nach dem Ausstieg aus der EU wichtig. Großbritannien werde im Kampf gegen die illegale Migration weiterhin seinen Beitrag leisten. „Die Schleppernetzwerke müssen wir zerstören”, sagt May zur „Krone”. Wenig Diskussionsspielraum lässt die Premierministerin in der irischen Grenz-Frage. „Wir werden die EU nur auf einem Weg verlassen. Und zwar auf dem es keine harte Grenze zwischen Irland und Nordirland geben wird.”

May: Eher Weltmeister als Rückkehr in die EU

Den EU-Bürgern, die sich in Großbritannien ein Leben aufgebaut haben, sicherte sie im Interview mit der „Krone” auch weiterhin das Bleiberecht zu. Die „Krone“ fragte auch: „Was, glauben Sie, wird eher passieren: dass England die Fußball-Weltmeisterschaft gewinnt oder Großbritannien eines Tages in die EU zurückkehrt?“ Mays glasklare Antwort: „Natürlich gewinnen wir eher die Weltmeisterschaft!“

Rückfragen & Kontakt:

chefredaktion@kronenzeitung.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KRV0001