ORF III am Donnerstag: „Runde der ChefredakteurInnen Spezial“ zum EU-Gipfel live aus Salzburg

Zum Rückzug Christian Kerns: ORF-III-Eigenproduktion „SPÖ – Der lange Marsch in die Opposition“, außerdem zwei „Im Brennpunkt“-Dokus

Wien (OTS) - Die politische Ereignisdichte in Österreich ist in diesen Tagen besonders hoch: SPÖ-Chef Christian Kern kündigte – auch sehr zur Überraschung mancher Parteikolleginnen und Parteikollegen – gestern an, den Parteivorsitz zurückzulegen und als Spitzenkandidat für die EU-Wahl zu kandidieren. Auch international sind die Augen auf Österreich gerichtet: Am 19. und 20. Oktober kommen 28 EU-Staats- und Regierungschefs im Rahmen der EU-Ratspräsidentschaft Österreichs zu einem informellen Gipfel in Salzburg zusammen, um die Zukunft Europas zu besprechen. ORF III berichtet über beide Ereignisse und zeigt am Donnerstag, dem 20. September 2018, im Hauptabend die ORF-III-Eigenproduktion „SPÖ – Der lange Marsch in die Opposition“. Danach meldet sich ORF-III-Chefredakteurin Ingrid Thurnher gemeinsam mit ORF-Brüssel-Korrespondent Peter Fritz aus der Mozartstadt und diskutiert in einer „Runde der ChefredakteurInnen Spezial“ live über die Ergebnisse des EU-Gipfels.

Ingrid Thurnher meldet sich zum Auftakt des Hauptabends mit einem Live-Einstieg aus Salzburg und einem aktuellen Kommentar zum Rückzug Christian Kerns. Anschließend zeigt ORF III „Im Brennpunkt“ die Eigenproduktion „SPÖ – Der lange Marsch in die Opposition“ (20.15 Uhr) von Reiner Reitsamer über die Entwicklungen, die die SPÖ in den vergangenen zwei Jahren durchlebte.

Danach steht die Spezialausgabe der „Runde der ChefredakteurInnen“ (21.05 Uhr) live aus Salzburg auf dem Programm. Mit Ingrid Thurnher und Peter Fritz diskutieren Esther Mitterstieler (News), Rainer Nowak (Die Presse), Christian Nusser (Heute), Manfred Perterer (Salzburger Nachrichten) und Christian Rainer (profil). Anschließend zeigt ORF III „Im Brennpunkt“ die neu bearbeitete Dokumentation „Europa am Scheideweg“ (22.10 Uhr) von Roland Adrowitzer. Darin kommen die Spitzen der europäischen Politik ebenso zu Wort wie die Vorsitzende der Fraktion Die Linke im deutschen Bundestag, Sahra Wagenknecht, der Südtiroler Landeshauptmann Arno Kompatscher und die Fraktionsvorsitzende der Grünen im Europäischen Parlament, Ska Keller. „Die milliardenschwere Mittelmeerroute“ (22.45 Uhr) ist Thema der nachfolgenden „Im Brennpunkt“-Reportage. Beim EU-Gipfel im Juni haben sich die Staats- und Regierungschefs darauf geeinigt, die illegale Migration über die Mittelmeerroute zu beenden. Sie stellt ein Milliarden-Geschäft für die Schlepper dar. Neun Milliarden Euro verdienen die Menschenschmuggler laut UNO Jahr für Jahr mit der Not von Flüchtlingen. Dafür nehmen die Schlepper in Kauf, dass ihre „Ware“ Mensch verdurstet oder ertrinkt, dass Frauen vergewaltigt und Kinder verkauft werden. Seit 2014 sind mehr als 25.000 Menschen auf der Flucht gestorben. Häufig wissen die Flüchtenden, wie viel sie riskieren. Doch Hoffnungs- und Perspektivlosigkeit treiben sie dennoch auf die lebensgefährliche Reise.

Zum Abschluss des Abends leitet Moderator Klaus Unterberger im „DialogForum“ ein Gespräch über „Wissenschaft auf dem Weg aus dem Elfenbeinturm“ (23.20 Uhr). Es diskutieren Elisabeth Hoffmann (deutsche Forschungssprecherin des Jahres, Universität Braunschweig), Tom Matzek (Redakteur für Bildung, Wissenschaft und Zeitgeschehen, ORF), Katja Mayer (Soziologin, TU München, OANA, Open-Science-Expertin am Zentrum für Soziale Innovation Wien), Klement Tockner (Präsident des Wissenschaftsfonds FWF) und Ranga Yogeshwar (Wissenschaftsjournalist und Autor).

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0013