Susanne Haase (SPÖ): Ottakring wird schöner – mit Beteiligung der BürgerInnen

Der neu gestaltete Johann-Nepomuk-Berger-Platz ist ein positives Beispiel, auch wenn es die ÖVP verschlafen hat

Wien (OTS/SPW-K) - Nach Abschluss der Neugestaltung erstrahlt der Johann-Nepomuk-Berger-Platz im 16. Bezirk in frischem Glanz. Susanne Haase, Klubvorsitzende der SPÖ Ottakring, dazu: „Der Platz ist das Ergebnis eines fortlaufenden Dialogs zwischen der Bezirksvorstehung, den Parteien und der Bevölkerung. Gemeinsam haben wir einen Ort der Begegnung geschaffen, der von einem Park bis zu einem Wasserspiel viel zu bieten hat. Sogar eine E-Tankstelle wurde verwirklicht.“

Seit 2017 lief zum Umbau des Platzes ein BürgerInnenbeteiligungsverfahren. Federführend dabei war die Gebietsbetreuung. Im Rahmen des Projekts ‚Mobiler Bezirksvorsteher’ hat auch BV Franz Prokop (SPÖ) Ideen dazu gesammelt. Zudem gab es Sprechstunden direkt am Platz und eine „Ideenbox“ für alle, die es nicht zu den fixen Terminen schafften. „Die Opposition hat die letzten eineinhalb Jahre wohl verschlafen“, repliziert Haase auf die Kritik von ÖVP-Trittner. „Bei etlichen Großprojekten gab es Runde Tische, die dank konstruktiven Vorschlägen eine Reihe guter Ergebnisse hervorgebracht haben. Der Johann-Nepomuk-Berger-Platz ist eines davon.“

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Wien Rathausklub
(01) 4000-81 922
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10002