ORF III am Mittwoch: Neue Dokus über Erntedank-Traditionen und Lienzer Dolomiten

Außerdem: Neue Ausgabe „Quantensprung“, „Quantensprung – Die Doku“ über digitales Zeitalter und „science.talk spezial“

Wien (OTS) - Heimat, Tradition und Wissenschaft sind die Themen im Hauptabend von ORF III Kultur und Information am Mittwoch, dem 19. September 2018. Den Auftakt macht die Neuproduktion „Vergelt’s Gott – Erntedank im Gebirge und zu Erden“ (20.15 Uhr) in „Heimat Österreich“. Der Erfolg des Bauern ist vom Wetter abhängig – der Erntedank hat seit Jahrhunderten nichts von seiner großen Bedeutung verloren. Ein Hagelschauer oder wenige Tage Kälte zur falschen Zeit können das Jahreswerk eines Bauernhofs zunichtemachen. Regisseur Christian Papke hat sich quer durch Österreich auf filmische Spurensuche nach den unterschiedlichen Erntedankfeierlichkeiten begeben.
Anschließend präsentiert „Land der Berge“ eine weitere Neuproduktion, die „Von den Lienzer Dolomiten zu den Karnischen Alpen“ (21.05 Uhr) führt. Regisseur Hans Jöchler beleuchtet darin den Weg von den Lienzer Dolomiten über das Lesachtal bis über die Karnischen Alpen ins Cadore, das der Provinz Belluno unterstellt und somit italienisch ist.

Ins digitale Zeitalter führt eine neue Ausgabe des ORF-III-Wissenschaftsmagazins „Quantensprung“ (21.55 Uhr). Wir alle leben darin und viele unserer sozialen Kontakte spielen sich nur noch in einer undurchsichtigen Wolke ab: ein Parallel-Universum, in dem nur wenige Fachleute den Durchblick haben. Einer der bedeutendsten Analytiker der „schönen neuen“ Welt ist Viktor Mayer-Schönberger: ein Österreicher in Oxford, den Andreas Jäger für eine Ausgabe des Magazins „Quantensprung“ in seiner englischen Forscherheimat besucht hat, um mit ihm eine Reise in die Welt von Big Data und Blockchain, zwischen Kontrollwahn und Kontrollverlust, zu machen. Außerdem macht Jäger den Selbstversuch: Wie vernetzt wohnen wir in Zukunft wirklich? „Quantensprung – Die Doku“ thematisiert anschließend ein Thema, mit dem die digitale Bürgerin bzw. der digitale Bürger ebenfalls konfrontiert ist: „Die Daten-Flut“ (22.45 Uhr). Täglich werden wir überschwemmt von E-Mails, SMS, Tweets, Facebook-Nachrichten und mehr. Doch die Datenflut geht noch weiter: Neue Geräte und Apps überwachen unseren Alltag – von der Nahrungsaufnahme bis hin zu den Gehirnströmen. Regisseur Josh Freed begleitet in seinem Film Pioniere der neuen digitalen Welt auf ihrem Weg zur völligen Selbstüberwachung, besucht aber auch jene Menschen, die sich selbst als „datensüchtig“ beschreiben und sich Entzug verordnet haben.

Barbara Stöckl bittet abschließend in „science.talk spezial“, anlässlich des diesjährigen Wittgenstein-Symposiums, Mathematiker Rudolf Taschner und Philosoph Konrad Paul Liessmann zum Gespräch unter dem Motto „Logisch und berechenbar? Wittgensteins Welt“ (23.40 Uhr).

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0001