Markus Pasterk neuer ADSI-Geschäftsführer

Innsbruck (OTS) - Mit 1. September hat Prof. Mag. Markus Pasterk seine Tätigkeit als Geschäftsführer des ADSI (Austrian Drug Screening Institute) in Innsbruck aufgenommen. Seine Aufgabe umfasst den kaufmännischen Bereich, damit ist Pasterk für alle nicht technisch-wissenschaftlichen Angelegenheiten verantwortlich.

„Wir wollen das ADSI in den kommenden Jahren noch stärker international vernetzen. Mit seiner langjährigen Erfahrung im Management von Forschungsprojekten wird Prof. Pasterk eine wichtige Säule in der weiteren Entwicklung des ADSI sein“, sagt Prof. Dr. Günther Bonn, seit Beginn „Motor“ und wissenschaftlicher Leiter des ADSI. Markus Pasterk, der Molekularbiologie an der Universität Wien studiert hat und eine Gastprofessur an der Universität Milano-Bicoccca innehat: „Ich freue mich sehr, das Institut in einer für seine Zukunft wichtigen Zeit begleiten zu können.“

Über Markus Pasterk

Markus Pasterk wechselte nach kurzer Anstellung an der Universität Wien 1996 ins Wissenschaftsministerium. 2001 übernahm er die Leitung der Abteilung “Lebenswissenschaften”, wo er u.A. für die Entwicklung und Umsetzung des GEN-AU Programmes zuständig war. Von 2002-2006 war er stellvertretender Leiter der Sektion für Wissenschaftliche Forschung und Internationale Angelegenheiten. Danach wechselte er als Wissenschaftlicher Koordinator zur International Agency for Research on Cancer (eine WHO-Agentur) in Lyon. 2009 gründet Pasterk dort gemeinsam mit Kollegen das International Prevention Research Institute, eine private Forschungsfirma, der er als Vice President bis 2013 vorstand. Von 2014 bis 2018 übte er die Funktion als Administrativer Direktor des BBMRI-ERIC in Graz aus und war Lehrbeauftragter an der Dundee University in Schottland.

Über das ADSI

Das Austrian Drug Screening Institute (ADSI) wurde im Jahr 2012 als Forschungsinstitut der Universität Innsbruck von Prof. Dr. Günther Bonn und Prof. Dr. Lukas Huber gegründet. Es ist das weltweit erste Forschungsinstitut, in dem Wirtschaft und Wissenschaft gemeinsam nach Wirkstoffen in Pflanzen suchen. Das ADSI hat spezielle Screening-Verfahren zur Identifizierung von Wirkstoffen im Bereich pflanzlicher Naturstoffe für die Anwendung in der Pharmazie, Kosmetik und im Ernährungsbereich entwickelt. Das ADSI ist das „Herzstück“ des „Phytovalley Tirol“, das sich als Forschungscluster für den Forschungsstandort Tirol im Raum Innsbruck erfolgreich entwickelt.

Rückfragen & Kontakt:

Heidi GLÜCK media+public affairs consulting GmbH
Bösendorferstrasse 6/22
1010 Wien
Tel: +43-1/ 512 43 21
Cell: +43 664 4416240
glueck@heidiglueck.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0008