Peter Pilz zum Kunasek-Phantomeinsatz

96.000 € für einen Flüchtling

Wien (OTS) - In der Steiermark gibt Verteidigungsminister Kunasek im Assistenzeinsatz 96.000 Euro pro aufgegriffenen Flüchtling aus. „In Kunaseks Heimatland Steiermark zeigt sich am deutlichsten, wie Steuergelder für Phantomeinsätze verschwendet wird. Fast 100.000 Euro für einen Aufgriff – das zeigt, dass es hier nicht um Sicherheit, sondern um Propaganda geht“, sagt Peter Pilz.

Pilz fordert Kunasek daher auf, den unsinnigen Grenzeinsatz in der Steiermark, im Burgenland und in Kärnten sofort zu beenden.

Rückfragen & Kontakt:

Liste Pilz im Parlament
Mag. Martin Friessnegg
06648818 1043
martin.friessnegg@listepilz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LPP0004