Pionierkräfte des Bundesheeres unterstützen in Gasen

Wien (OTS) - Ab Montag werden Pionierkräfte des Militärkommandos Steiermark in der Stärke von ca. 50 Soldatinnen und Soldaten die Bevölkerung und die zivilen Einsatzkräfte bei der Wiederherstellung von wichtiger Infrastruktur im Rahmen eines Katastropheneinsatzes unterstützen. Dabei wird das Bundesheer Bachläufe freilegen, einen Hang abstützen und eine Behelfsbrücke aus Stahl („Bailey-Brücke“) bauen.

Verteidigungsminister Mario Kunasek dazu, „Ich bedanke mich bei den Ersthelfern – insbesondere den Freiwilligen Feuerwehren aus dem Raum Gasen für ihren unermüdlichen Einsatz. In Kürze werden auch unsere Bundesheerkräfte mit schwerem Gerät der bereits zum wiederholten Male geplagten Bevölkerung zu Hilfe kommen.“

Bereits am Samstag führten Pioniere des Bundesheeres gemeinsam mit den zivilen Behörden erste Erkundungen im Einsatzraum durch und legten den Arbeitsplan für den Assistenzeinsatz fest.

Die Bailey-Brücke, benannt nach dem britischen Armeeangestellten Donald Coleman Bailey, ist eine transportable, aus vormontierten Fachwerkträgern zusammensetzbare Not- oder Behelfsbrücke. Die Konstruktion entspricht dem eines Baukastensystems, alle Einzelbauteile werden durch Bolzen verbunden. Die Brückenteile wurden im Rahmen der Katastrophenvorsorge vom Land Steiermark in großer Anzahl beschafft und stehen dem Bundesheer bei Bedarf zur Verfügung.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Landesverteidigung
Information & Öffentlichkeitsarbeit / Presse
+43 664-622-1005
presse@bmlv.gv.at
http://www.bundesheer.at
@Bundesheerbauer

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLA0001